Letzte Aktualisierung: um 18:37 Uhr

Hostomel

Neue Bilder zeigen zerstörte Antonov An-225

Zerstört, nur beschädigt, zerstört, vielleicht doch noch reparabel? Lange war nicht klar, wie es um die Antonov An-225 steht. Neue Bilder scheinen jetzt aber eine starke Zerstörung zu zeigen.

Neue Satellitenbilder hatten Anfang der Woche Hoffnung gegeben, dass es um das weltgrößte Frachtflugzeug doch nicht so schlimm steht, wie befürchtet. Sie zeigen, dass das Heck der am Antonov Airport in Hostomel geparkten Antonov An-225 noch intakt ist. Zudem sind nur an der Vorderseite des Hangardaches Schäden auszumachen.

Jetzt hat der mehrheitlich staatliche russische Fernsehsender Pervyy Kanal Bilder ausgestrahlt, die am Boden aufgenommen wurden. Sie zeigen, dass das Cockpit und der ein Großteil des vorderen Rumpfes der An-225 verkohlt und geschmolzen sind. Auch die Tragflächen wurden massiv in Mitleidenschaft gezogen.

Passend zu Satellitenaufnahmen

Auch auf den TV-Bildern scheint das Heck aber intakt zu sein. Insofern stimmen sie mit den Satellitenaufnahmen überein. Überprüfen lässt sich die Authentizität der neuen Bilder freilich nicht. Bilder sind in einem Krieg auch eine Waffe.

Und eine zerstörte An-225 nutzt Russland auch, um die Moral der Ukraine zu untergraben. Vor dem Drehen der Reportage hat Russland denn auch alle zerstörten russischen Gerätschaften weggeräumt. Auf einer früheren Videoaufnahme waren unter anderem noch brennende Laster zu sehen.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie die Aufnahmen des Pervyy Kanal.