Letzte Aktualisierung: um 23:45 Uhr
Partner von  

Kampf gegen den Etihads Ableger

Auf den Seychellen entsteht eine neue Fluggesellschaft. Sie will Air Seychelles bekämpfen - und damit indirekt auch deren Großaktionärin Etihad.

Strand auf den Seychellen: Eine neue Airline will Touristen hier hinfliegen.

Im Moment kümmert sich Ahmed Afif um die Betriebslizenz. Der ehemalige Militär- und Linienpilot ist aber zuversichtlich, dass er diese auch erhalten wird. Denn den Starttermin für die von ihm neu gegründete Seychelles Airlines legte er bereits lange im Voraus fest. Im Juni 2014 soll erstmals ein Flug nach Europa durchgeführt werden.

Auch sonst hat Afif schon viele Details geplant. Die Flotte der neuen Fluggesellschaft wird am Anfang aus einer einzigen Boeing 767-300 mit einer Kapazität von 243 Passagieren bestehen. 12 Sitze sind dabei für die Businessclass reserviert. Das Flugzeug sei wegen seiner Zuverlässigkeit ideal, so der Firmengründer gegenüber der Zeitung Seychelles Nation. Vom Aéroport International des Seychelles will er mit seiner Seychelles Airlines Ziele in Frankreich, Italien und Deutschland bedienen. In einem zweiten Schritt, wenn dann die Flotte auf zwei Flieger vergrößert wird, plant Afif auch Großbritannien, Indien, Russland und Singapur anzusteuern.

Air Seychelles fliegt nicht nach Europa

Seychelles Airlines nimmt den Kampf gegen die Platzhirschin Air Seychelles auf. Sie steuert mit einer Langstreckenflotte von zwei Airbus A330-200 Ziele in fünf Ländern an. Europa aber lässt sie außen vor. Doch Air Seychelles hat eine potente Beschützerin im Rücken. Etihad ist mit 40 Prozent Hauptaktionärin. Die Flüge von den Seychellen werden deshalb via Abu Dhabi geführt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.