Letzte Aktualisierung: um 21:54 Uhr
Partner von  

Neue Airline für Ghana

In Ghana gibt es eine neue Inlandsfluglinie. Starbow nahm den Betrieb am 26. September mit zwei Maschinen vom Typ BA146 auf.

Starbow

Maschine von Starbow: Vorerst nur Inlandflüge.

Geplant hatte man eigentlich mit Ende August, wie Flight international berichtet. Die beiden Flieger von Starbow sind 1989 gebaut worden und wurden zuvor offenbar von Eurowings geleast. Sie fassen 94 Passagiere, darunter acht Plätze in der Business Class. Ihre Basis hat die neue Airline in Accra. Von dort aus fliegt sie Kumasi an, was wiederum als Drehkreuz nach Tamale oder Takoradi dienen soll.

Bisher fliegt die neue Fluggesellschaft nur Inlandsdestinationen an, man plane aber, auch andere Ziele in Afrika wie Burkina Faso, Mali, Nigeria und sogar Sierra Leone anzufliegen, so Firmenchef Simon Saoud. «Wir glauben, dass die Luftfahrt in Afrika enormes Potenzial birgt», so der Manager. Dafür sprechen auch die Zahlen. Gemäß dem Airline Business Magazine werden 74 Prozent aller innerafrikanischen Routen bisher nicht mehr als einmal täglich angeflogen. Mindestens die Hälfte aller Ziele sei damit nicht genügend bedient.

Konkurrenz aus China

Viele Fluggesellschaften auf dem Kontinent tun sich dennoch schwer. Der Grund dafür sind hauptsächlich Sicherheitsprobleme. So stehen die meisten Fluggesellschaften aus Afrika denn auch auf der Schwarzen Liste der europäischen Union. Aus Ghana sind das allein zwei: Meridian Airways und Airlift International. Starbow will diese Probleme verhindern, indem man mit europäischen Wartungsfirmen zusammen arbeitet und Piloten beschäftigt, die nach europäischen Sicherheitsstandards ausgebildet wurden. Schon Ende des Jahres soll die Airline aber auch ambitionierte Konkurrenz bekommen: Africa World geht mit einer Flotte aus brandneuen Embraer ERJ-145-Maschinen an den Start. Die Investoren der Fluggesellschaft stammen aus China.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.