Letzte Aktualisierung: um 8:41 Uhr
Partner von  

Wetterprobleme

Nebel bremst Amsterdam Schiphol aus

Seit Tagen liegt eine dicke Nebeldecke über den Niederlanden. Das bremst auch den Flughafen Amsterdam Schiphol. Es kam zu durchschnittlichen Verspätungen von bis zu 80 Minuten.

Schiphol Group

Flughafen Amsterdam: Große Verspätungen.

Es ist kalt in den Niederlanden. In der Nacht auf Freitag (30. Dezember) fielen die Temperaturen unter Null, tagsüber wird das Thermometer auf maximal drei Grad Celsius klettern. Und so ist es schon seit Tagen. Doch nicht das setzt den Einwohnern zwischen Rotterdam und Groningen zu, sondern der dicke Nebel. Das nationale meteorologische Institut KNMI hat seit Mittwoch für das ganze Land eine Warnung der Stufe Gelb ausgegeben. Der Grund ist die schlechte Sicht.

Teilweise sah man in den Niederlanden in den vergangenen Tagen weniger als 100 Meter weit. Das stellte und stellt auch weiterhin den Flughafen Amsterdam Schiphol vor Herausforderungen, wo die Sichtdistanz zeitweise auf bis zu 160 Meter gefallen war. Es kam zu vereinzelten Ausfällen und Umleitungen, vor allem aber zu Verspätungen. Denn statt 68 Flugzeugen pro Stunde kann der Airport wegen des Wetters nur 34 abfertigen.

Probleme bis am Freitag

Am Donnerstagabend (29. Dezember) meldete der Flughafen Amsterdam Schiphol eine durchschnittliche Verspätung von 80 Minuten, nachdem es am Morgen erst 45 Minuten gewesen waren. Die Situation dürfte sich erst nach und nach bessern. Erst am späten Freitagmorgen wird es in Amsterdam wieder aufklaren. Dennoch rät die Betreiberin des Airports, sich vor dem Abflug bei der Airline über den Status des Fluges zu erkundigen.

Auch in Großbritannien haben Flughäfen und Airlines derzeit mit starkem Nebel zu kämpfen. In den vergangenen Wochen kam es in London immer wieder zu Problemen, weil der starke Nebel Starts und Landungen behinderte. So fielen etwa allein in London City am Mittwoch (28. Dezember) rund 80 Flüge aus.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.