Letzte Aktualisierung: 8:26 Uhr
Partner von

China

Münzen vor Triebwerk sorgen für Aufruhr in China

In China können Münzen für Glück stehen. Das sorgte bei einem Flug von China Eastern nun für Probleme.

China Eastern

Flieger von China Eastern: Aberglaube sorgte für Verspätung.

Als China-Eastern-Flug MU5540 eigentlich bereits zum Abflug bereit war, kam es zu einer längeren Verzögerung. Der Grund: In der Nähe eines Triebwerks wurden Münzen entdeckt. Ein Geldstück befand sich laut chinesischen Medien sogar am Rande des Triebwerks, eines lag auf dem Boden in der Nähe. Warum das für Unruhe sorgte: In China kam es bereits in der Vergangenheit dazu, dass Passagiere Münzen ins Triebwerk warfen.

Das war aber nicht etwa als Sabotage gedacht, sondern soll Glück bringen. Eine Rentnerin, die im Sommer 2017 dabei erwischt wurde, wie sie neun Münzen in ein Triebwerk eines China-Southern-Jets warf, erklärte die Münzen seien Teil eines Gebets für einen sicheren Flug gewesen. Im Fall von Flug MU5540 wurden keine weiteren Münzen entdeckt.

Keine Hinweise auf Münzwerfer

Auch die Durchsicht von Überwachungsvideos ließ keinen Münzwurf erkennen. Als Polizisten im Flugzeug fragten, ob jemand Geld ins Triebwerk geworfen hatte, meldete sich niemand. Auch nachdem die Beamten versichert hatten, dass es dafür keine Strafe geben werde. Mit zwei Stunden Verspätung konnte der Jet also schließlich abheben.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.