Letzte Aktualisierung: 15:57 Uhr

Tragischer Unfall in Moskau

Mann von startender Boeing 737 getötet

Ein junger Mann rannte beim Transfer in Moskau Sheremetyevo aufs Vorfeld und dann auf die Piste. Dort wurde er von einem Flugzeug tödlich getroffen.

Aeroflot

Boeig 737 von Aeroflot: Eine solche Maschine traf den Mann tödlich.

Die Piloten der Boeing 737 von Aeroflot waren eben in Moskau Sheremetyevo zu Flug SU2112 nach Athen gestartet. Während des Steigfluges funkten sie zum Kontrollturm, dass sie auf der Piste wohl eine Kollision mit einem Tier gehabt hätten. Eine Untersuchung von Mitarbeitern des Airports brachte dann eine schreckliche Entdeckung. Sie fanden eine menschliche Leiche auf der Startbahn. Daneben lagen persönliche Gegenstände.

Beim Verstorbenen handelt es sich um einen 25-jährigen Armenier. Er war von Spanien in sein Heimatland abgeschoben worden. Der Weg führte über Moskau. Beim Einsteigen in den Flug nach Eriwan betrat der junge Mann dann aber nicht in den Bus, der ihn zum Flugzeug gebracht hätte. Er rannte übers Vorfeld – und offenbar dann Richtung Piste.  Die Boeing 737 wurde in Athen untersucht. Es wurden Schäden am Rumpf entdeckt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.