Letzte Aktualisierung: um 15:30 Uhr
Partner von  

Trümmer von MH370 angespült?

Doch eine Spur von Flug MH370? Australien hat Gegenstände sichergestellt, die Wrackteile sein könnten. Doch die Hoffnungen werden bereits gedämpft.

jennyv0/Flickr/CC

Der Strand von Margaret River: Hier fand man den Gegenstand.

An einem Strand nahe des westaustralischen Städtchens Margaret River, etwa 320 Kilometer südlich von Perth, sind ein oder mehrere Gegenstände angespült worden, bei denen es sich um Wrackteile des vermissten Malaysia-Airlines-Flugs MH370 handeln könnte.

Derzeit untersuche das zuständige Amt für Luftfahrtsicherheit (ATSB) Fotos von den Objekten, erklärte das australische Joint Agency Coordination Centre. Man wolle feststellen, «ob die Objekte in einem Zusammenhang mit dem vermissten Flug stehen und ob weitere Analysen im Labor nötig sind». Man habe die Fotos auch an das malaysische Suchteam geschickt.Laut ATSB-Chef Martin Dolan handelt es sich bei dem Strandgut um ein Stück Blech mit Nieten. Allerdings dämpfte er die Erwartungen. «Je mehr wir es uns ansehen, desto weniger enthusiastisch werden wir», sagte Dolan gemäß australischen Medien.

Seit 47 Tagen verschwunden

Zuvor hatte Australiens Premierminister Tony Abbott erklärt, dass die Suche nach der verschwundenen Maschine weitergehen werde – koste es, was es wolle. Die bisherige Suche hat in den 47 Tagen seit dem Verschwinden der Maschine keine Spuren finden können. Die Maschine war auf dem Weg von Kuala Lumpur nach Peking, als sie verschwand. An Bord waren 227 Passagiere und zwölf Crewmitglieder.


Größere Kartenansicht



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.