Letzte Aktualisierung: um 16:17 Uhr
Partner von  

Der letzte Ur-Airbus A300

Der Airbus 300 war das erste zweistrahlige Großraumflugzeug der Welt. Heute ist das Urmodell nur noch bei einer Airline im Einsatz. Ein Blick auf die Geschichte.

Als 1967 die Regierungen von Frankreich, Deutschland und Großbritannien beschlossen, gemeinsam Flugzeuge als Gegengewicht zur amerikanischen Dominanz durch Boeing und McDonnell Douglas zu bauen, setzten sie damit den Grundstein für den Bau des ersten zweistrahligen Großraumflugzeugs der Welt: den Airbus 300. Dabei sah es anfangs nicht so aus, als würde die Maschine ein Erfolg. Der Verkauf nach dem Start im Jahr 1974 verlief zunächst schleppend.

Der Durchbruch gelang durch die amerikanische Eastern Airlines, die den Flieger als erste nichtstaatliche Fluglinie bestellte. Es folgten Bestellungen von Pan Am, Continental Airlines und American Airlines. Erst 2007 wurde die Produktion eingestellt, nachdem es keine weiteren Bestellungen gab. Heute hat nur noch eine einzige Fluggesellschaft das Urmodell A300-B2 im regulären Einsatz.

Ein Blick zurück auf eine über 30-jährige Erfolgsgeschichte sehen Sie in der oben stehenden Bildergalerie.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.