Letzte Aktualisierung: um 19:01 Uhr
Partner von  

Lugano - Sion

Ein Mini-Flug über die Schweizer Alpen

Etihad Regional fliegt neu von Lugano nach Sion. Der neue Flug ist nicht nur wegen des inbegriffenen Alpenpanoramas speziell.

Allie Caulfield/Flickr/CC

Walliser Alpen: Sie kann man jetzt auf einem Linienflug bestaunen.

Eigentlich ist der neue Linienflug von Etihad Regional nur ein Nebenprodukt. Aber ein spezielles. Ab dem 8. Mai fliegt Etihad Regional ein Mal pro Woche von Lugano nach Sion (oder Sitten, wie der Ort auf Deutsch heißt) und zurück. Die neue Schweizer Inlandsstrecke wird nur angeboten, weil die Fluglinie am Sonntag von ihrer Basis in Lugano sowieso an den Flughafen im Alpental im Kanton Wallis fliegen muss. Im Auftrag eines großen regionalen Reisebüros fliegt sie von dort ein Mal wöchentlich nach Palma de Mallorca.

Der Flug von Lugano nach Sion mit der Nummer F7 28 hat es in sich. Mit 125 Kilometern Distanz und 35 Minuten Flugzeit ist es einer der kürzesten Flüge in Europa. Zudem ist der Anflug beider Flughäfen steil und schwierig und erfordert spezielle Qualifikationen. Sion liegt im Rhonetal umgeben von Gebirgszügen, Lugano im Tal Malcantone zwischen dem Luganersee und den Bergen. Nicht zuletzt bietet der Flug aber auch ein grandioses Alpenpanorama. Viertausender wie die Dufourspitze oder das Matterhorn liegen an der Flugroute.

Etihad Regional musste Geschäftsmodell ändern

Der Flug von Lugano startet am Sonntag um 12:00 Uhr. Von Sion geht es um 18:30 Uhr mit Flug F7 29 zurück. Eingesetzt werden Saab 2000 mit 50 Plätzen. Auch wenn der Flug kurz ist, für einen Rekord reicht es nicht. Der kürzeste Linienflug in Europa dauert 2 Minuten. Er verbindet die beiden schottischen Inseln Westray und Papa Westray. Wer aber tatsächlich diese Strecke reisen muss, spart viel Zeit. Im Zug brauch man von Lugano nach Sion rund 5 Stunden.

Etihad Regional ist der Markenname der Airline, die offiziell Darwin Airline heißt. Sie betreibt eine Flotte von 4 ATR72 und 7 Saab 2000. Nachdem eine Expansion in Europa nach der Beteiligung von Etihad scheiterte, spezialisiert sich die Fluglinie auf Wet-Lease-Dienste, Charterflüge und einige Linienflüge, wie etwa Zürich – Genf. Diese werden im Codeshare mit Etihad durchgeführt. Die Golfairline investierte bislang 50 Millionen Franken in ihre Schweizer Beteiligung.

Lesen Sie auch: Die kürzesten Linienflüge in Europa.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.