Letzte Aktualisierung: um 17:50 Uhr

Daressalam

Menschenmassen stürmen Flughafen in Tansania

Ab und zu kann eine Person in den Sicherheitsbereich eines Airports eindringen. Am Flughafen Daressalam in Tansania gelangten nun Hunderte ganz nah an die Flugzeuge.

Letzten Mittwoch (17. März) wurde bekannt, dass Tansanias Präsident John Magufuli gestorben ist. Seine Stellvertreterin und mittlerweile Nachfolgerin Samia Suluhu Hassan erklärte, er sei im Krankenhaus einem Herzleiden erlegen, an dem er seit langer Zeit gelitten habe. Allerdings gab es auch Spekulationen, dass Magufuli, der seit Wochen nicht mehr öffentlich aufgetreten war, an Covid-19 gestorben sein könnte.  Im April 2020 hatte der Präsident das Virus in Tansania für mit Gottes Hilfe besiegt erklärt.

Ebenso absurd wie viele von Magufulis Aussagen zur Pandemie wirkt nun, was am Sonntag (21. März) am Internationalen Flughafen Daressalam geschehen ist. Dass die Menschen zuvor schon die Gelegenheit hatten, sich in einem Stadion vom aufgebahrten Präsidenten zu verabschieden, reichte vielen nicht. Hunderte stürmten das Vorfeld des Flughafens, von dem aus die Leiche in die Hauptstadt Dodoma geflogen werden sollte.

Flug kam am Abend in Dodoma an

Laut lokalen Medienberichten suchten die Massen das Flugzeug, in dem sich der Leichnam von Magufuli befand. Die vielen Menschen auf dem Vorfeld hinderten etliche Flugzeuge daran, sich zu bewegen. Wie die Frauen und Männer in den Sicherheitsbereich gelangen konnten, ist nicht klar.

Schließlich konnte der Leichnam am Sonntag doch noch nach Dodoma geflogen werden. Welches Flugzeug dabei zum Einsatz kam, ist nicht ganz klar. In verschiedenen Medien ist sowohl eine Da Haviland Canada Dash 8 Q400 als auch ein Airbus A220-300 von Air Tanzanis zu sehen, in denen sich der Sarg befunden haben könnte.

In der oben stehenden Galerie sehen Sie weitere Videos der Flughafen-Stürmung.

 



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.