Letzte Aktualisierung: um 18:08 Uhr
Partner von  

Kampf der Flughäfen in Melbourne

Bislang war in Melbourne klar: Tullamarine für internationale Flüge, Avalon für Billigflieger. Doch nun will Hainan den kleineren Flughafen anfliegen.

Avalon Airport

Flugzeuge am Avalon Airport: Bald auch Verkehr aus China.

Der Tullamarine Airport, der internationale Flughafen von Melbourne, ist mit fast 28 Millionen Passagieren pro Jahr nach Sydney der zweitgrößte Flughafen Australiens. Bislang war er von den vier Airports in der Region Melbourne der einzige mit internationalen Verbindungen. Nun könnte ihm aber ein anderer Flughafen Konkurrenz machen: Avalon Airport, 50 Kilometer südwestlich von Melbourne, hat mit der chinesischen Hainan Airlines eine Absichtserklärung unterschrieben. Demnach könnte die Fluglinie innerhalb der kommenden 18 Monate Flüge zwischen China und Avalon aufnehmen.

Sollten der Absichtserklärung auch Tatsachen folgen, könnte das den Tullamarine Airport mächtig unter Druck setzen, schreibt der australische Reiseblog Crikey. Seit der Privatisierung der staatlichen Flughäfen haben die Betreiber ihr Monopol kräftig genutzt und erheben hohe Landegebühren. Andere Airlines könnten dem Beispiel Hainans folgen und künftig Avalon statt Tullamarine ansteuern, vorweg etwa die Billigflieger Air Asia X und Air Canadas Rouge.

Schlechte Nachrichten für Avalon

Allerdings gibt es für Avalon auch schlechte Nachrichten: Qantas Billigtochter Jetstar könnte den Airport verlassen. Sie nutzt den Airport seit ihrer Gründung 2004 als Basis, um so die hohen Landegebühren in Tullamarine zu sparen und sich zudem vom Angebot von Qantas, die den internationalen Airport nutzt, abzuheben. Dieser Plan wurde aber durch den Start von Konkurrent Tiger Airways und dem Bau des Billigflieger-Terminals T4 in Tullamarine untergraben.

Denn Avalon hat einen entscheidenden Nachteil gegenüber Tullamarine: Der Flughafen ist deutlich schlechter von Melbourne aus erreichbar. Somit könnte Avalon Airport künftig hauptsächlich von Regionalmaschinen genutzt werden – und von Billigfliegern aus Asien. Darin stecke durchaus Potenzial, analysiert Crickey. In der Region um Melbourne gibt es insgesamt vier Flughäfen: Tullamarine Airport, Avalon Airport, den ehemalige Hauptflughafen Essendon, der nun hauptsächlich Frachtmaschinen abfertigt, und den Regionalflughafen Moorabbin.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.