Letzte Aktualisierung: um 12:41 Uhr

Sabah

Malaysischer Bundesstaat bekommt eigene Fluggesellschaft

Der Bundesstaat Sabah in Malaysia möchte mit drei geleasten Flugzeugen eine eigene Airline starten. Drei Namen für die Fluglinie stehen zur Auswahl.

Sabah Air bietet keinen Linienflugverkehr an. Das Geschäft der Fluggesellschaft, die dem malaysischen Bundesstaat gleichen Namens gehört, sind Charterflüge. Die Flotte besteht aus Helikoptern, Beechcraft King Air und GAF N-22B Nomad. Doch dabei soll es nicht bleiben.

Wie Geschäftsführer Kenny Chua dem Nachrichtenportal Free Malaysia Today sagte, wolle man im kommenden Jahr einen kommerziellen Linienflugbetrieb starten. Dazu verhandele man aktuell über das Leasing von drei Flugzeugen. Chua verriet nicht, welche Modelle er mit Blick hat. Er erklärte lediglich, dass nicht nur Airbus und Boeing zur Auswahl stünden.

Billigflieger und viel Konkurrenz

Das Geschäftsmodell soll das einer Billigfluglinie sein, die existierenden Airlines Konkurrenz machen kann. Auf der lukrativen Strecken zwischen Malaysias Hauptstadt Kuala Lumpur und Kota Kinabalu, der Hauptstadt des Bundesstaates Sabah ist nämlich schon viel los – dort fliegen bereits Malaysia Airlines, Firefly, Air Asia und Neuling My Airlines.

Als Namen für die kommende Fluglinie seien Sabah Airlines, Air Borneo und Borneo Airlines im Gespräch. Sabah bildet zusammen mit Sarawak den malaysischen Teil der Insel Borneo.