Letzte Aktualisierung: um 23:44 Uhr
Partner von  

737-8-200 und 737 Max 10

Macht Ryanair Boeing mit 737-Max-Order glücklich?

Der Erstkunde der neu zertifizierten Boeing 737 Max könnte Ryanair heißen. Die Billigairline verhandelt mit Boeing über eine große neue Order.

Ryanair/Piotr Mitelski

Boeing 737 Max von Ryanair: So soll sie aussehen.

Anfang Februar erklärte Ryanair-Konzernchef Michael O’Leary, man habe bei Boeing ein Angebot für den Kauf zusätzlicher 737 Max abgegeben. Dabei gehe es nicht nur um die Billigflieger-Variante 737-8-200, sondern auch um die größere 737 Max 10. Im Gegenzug zu einer Order erwarte er aber einen neuen Preis für die bereits bestellten Exemplare, so O’Leary.

Dann stellte allerdings die Corona-Krise die Branche auf den Kopf. Statt Bestellungen sind nun Abbestellungen die Regel. Auch der irische Billigflieger leidet unter den Folgen der Pandemie und kürzt sein Angebot, will aber laut der Zeitung Irish Independent dennoch an einer neuen 737-Max-Order festhalten – und das womöglich sogar im ganz großen Stil.

Order wäre wichtig für Boeing

Ein Informant sagte der Zeitung, die Fluggesellschaft könnte Ende des Jahres 150 bis 200 Flugzeuge bei Boeing bestellen. Ein anderer Insider erklärte, er erwarte eine deutlich kleinere Order, nannte aber keine Zahl. In jedem Fall sollen sich die Gespräche zwischen Ryanair und Boeing um einen Mix aus 737-8-200 und 737 Max 10 drehen.

Ryanair könnte demnach die Order aufzugeben, sobald die Max wieder von den Behörden zertifiziert ist. Die Airline könnte damit Boeings missliche Lage bei der 737 Max und die wirtschaftliche Krise ausnutzen, um den Preis erheblich zu drücken. Eine Bestellung zur Wiederzulassung des Modells wäre zudem symbolisch extrem wichtig für Boeing.

Ryanair könnte Optionen umwandeln

Im Sommer 2019 hatte schon IAG-Chef Willie Walsh bei der Paris Air Show dem Flugzeugbauer einen Vertrauensbeweis geliefert. Allerdings gab er keine feste Order auf, sondern beließ es bei einer Absichtserklärung für den Kauf von 200 Boeing 737 Max.

Bisher hat Ryanair 210 Boeing 737-8-200 bestellt – 135 als feste Order, 75 als Optionen. Denkbar wäre auch, dass es Teil einer möglichen neuen Bestellung wird, dass die Iren die 75 Optionen in feste Orders umwandelt. Dazu könnten sie weitere Jets bestellen.

Kein klares Dementi

Ryanair-Airline-Chef Eddie Wilson sagte laut der Nachrichtenagentur Reuters zu dem Bericht, Priorität habe derzeit die aktuelle Bestellung. Man arbeite mit Boeing daran, die ersten der Flieger Anfang 2021 zu erhalten. Ein klares Dementi klingt anders.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.