Letzte Aktualisierung: um 11:09 Uhr

Personal für Schweiz gesucht

Macht auch Jetblue Swiss in Genf Konkurrenz?

Nur eine Langstrecke bietet Swiss ab Genf an. Jetzt sieht es so aus, als würde nach Delta mit Jetblue dort eine weitere Konkurrentin hinzukommen.

aeroTELEGRAPH

Blick aus dem Fenster eines Airbus A321 LR von Jetblue: Bald auch ab Genf unterwegs?

Es ist eine lukrative Strecke. Sowohl in Genf als auch in New York sitzen die Vereinten Nationen und andere internationale Organisationen. Auch Banken und Luxusgüterfirmen bringen Geschäftsreisende in die teuren Buchungsklassen auf der Strecke zwischen der Westschweizer Stadt und der Ostküstenmetropole.

Bislang fliegt nur Swiss zwischen Genf und New York JFK, Star-Alliance-Partnerin United fliegt Newark an. Doch schon bald ändert sich das. Ab April geht auch Skyteam-Mitglied Delta auf die Strecke. Und wie es aussieht, bleibt es nicht nur dabei. Auch Jetblue macht sich offenbar bereit für Genf.

General Manager für Genf gesucht

Die Fluggesellschaft sucht beim Karriereportal Linkedin jemanden, der als General Manager für den Betrieb am Flughafen Genf verantwortlich ist. Es ist ein ziemlich deutliches Zeichen, dass die Airline plant, dort Flüge aufzunehmen.

Ab wann die Stelle frei ist, steht im Stelleninserat nicht. Man sei in dem Job verantwortlich für Budget, die Qualität des Kundenservices, aber auch die Rekrutierung von Führungspersonen. Auf eine Anfrage von aeroTELEGRAPH hat die Airline bislang nicht geantwortet.

Vollwertige Business Class

Welches Ziel die Airline ab Genf als erstes anfliegen wird, ist offiziell auch nicht bekannt. Doch New York ist naheliegend. Auf Interkontinentalflügen ist die Fluggesellschaft mit Sitz in Boston mit dem Airbus A321 LR unterwegs. Dort bietet sie ein vollwertiges Business-Class-Angebot, das auch mit Swiss, United und Co. mithalten kann.

Bisher steuert Jetblue von New York JFK und Boston aus London an. Im kommenden Sommer kommt Paris (ebenfalls ab beiden Städten in den USA) als zweite europäische Destination hinzu.