Letzte Aktualisierung: um 2:11 Uhr
Partner von  

CO2-neutral bis 2030

Lufthansa stellt auf Elektrofahrzeuge um

Ökostrom und Fahrzeuge mit emissionsfreiem Antrieb - so will Lufthansa einen klimaneutralen Bodenbetrieb erreichen. Dafür lässt sie sich bis 2030 Zeit.

Lufthansa

Elektro-Schlepper von Lufthansa: Verfügt zur Absicherung noch über ein Dieselaggregat.

Die Lufthansa-Gruppe will bis zum Jahr 2030 in Deutschland, Österreich und der Schweiz am Boden einen CO2-neutralen Betrieb erreichen. «Hierzu gehört die Umstellung der Fahrzeuge auf einen elektrischen oder anderen emissionsfreien Antrieb und der Bezug von 100 Prozent Ökostrom zum frühestmöglichen Zeitpunkt», teilte das Unternehmen am Dienstag (19. März) mit. «Auch für alle Gebäude der Lufthansa Group soll dann ausschließlich Ökostrom bezogen werden, wo dies möglich ist», heißt es.

Für alle dienstlichen Flugreisen ihrer Mitarbeitenden wird die Lufthansa-Gruppe künftig auch die CO2-Emissionen mithilfe von Klimaschutzprojekten kompensieren. Die Option der CO2-Kompensation soll zudem für die Passagiere einfacher werden, indem sie in die Buchungsmasken integriert wird. SAS Scandinavian Airlines kompensiert bereits für alle Jugendtickets, Reisen ihrer Mitarbeiter in der Business Class sowie für Tickets, die über das Vielfliegerprogramm Euro Bonus gebucht werden.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.