Letzte Aktualisierung: um 14:45 Uhr
Partner von  

Corona-Krise

Lufthansa-Gruppe streicht 2021 weitere 10.000 Stellen

Die Schrumpfkur des Lufthansa-Konzern geht auch kommendes Jahr weiter. Chef Carsten Spohr kündigt den Abbau von rund 10.000 weiteren Arbeitsplätzen an.

aeroTELEGRAPH

Flugzeuge von Lufthansa: Der Konzern braucht immer weniger Personal.

Die Lufthansa-Gruppe trennt sich von immer mehr Mitarbeitenden. Im Sommer war noch von einem Überhang von 22.000 Stellen die Rede, im September wurde klar, dass es eher Richtung 27.000 geht. Inzwischen sagt Konzernchef Carsten Spohr, man werde sich schon bis Ende 2020 weltweit von jedem fünften Mitarbeiter getrennt haben.

Und damit ist noch nicht Schluss. «Wir gehen davon aus, dass uns ab nächstem Jahr noch Mal ungefähr 10.000 Mitarbeiter verlassen müssen», so der Lufthansa-Chef im Gespräch mit dem Portal The Pioneer. «Das tut weh. Alles andere wäre aber, glaube ich, jetzt auch unehrlich.»

Ab 2022 wieder mit Gewinn

Der Konzern «steht inzwischen mehr, als dass es fliegt. Schönzureden gibt es nichts», erklärte Spohr. Dennoch plant der Konzernchef, 2021 cashseitig wieder positiv zu sein und 2022 bereits wieder Gewinn zu schreiben.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.