Letzte Aktualisierung: um 20:11 Uhr

Eurowings neu auf Strecke

Lufthansa Group startet Turbo von Berlin nach Zürich und Wien

Bislang fliegen nur Austrian Airlines und Swiss von ihren Drehkreuzen aus nach Berlin. Nun kommt auch Eurowings dazu.

Mit

Was John F. Kennedy einst sagte, scheint jetzt auch Eurowings zu sagen: «Ich bin ein Berliner!» Die Lufthansa-Tochter baut ihr Angebot in der deutschen Hauptstadt stetig aus. Sie verdrängt damit auch zunehmend Easyjet, die nach dem Ende von Air Berlin vorübergehend die Marktführung in Berlin übernommen hatte.

Neben der neuen Strecke nach Tivat fliegt Eurowings ab kommendem April auch je elf Mal pro Woche von Berlin an die Lufthansa-Gruppe-Drehkreuze Zürich und Wien und zurück. Bislang waren auf den Strecken die Schwesterairlines Austrian und Swiss allein unterwegs.

Erhöhung um ein Viertel und fast ein Drittel

Für Eurowings sind die Flüge nach Zürich und Wien Teil der Berlin-Strategie. Es seien «zwei neue Verbindungen in unserem wachsenden Berliner Streckennetz, das wir seit diesem Jahr kontinuierlich ausbauen», so eine Sprecherin. Dabei nimmt die Airline ihren Schwestern keine Flüge weg. Es handele sich um komplementäre Flüge zu denen von Swiss und Austrian.

Insgesamt erhöht Lufthansa Group damit im Sommerflugplan die Anzahl der Flüge zwischen Berlin und Zürich um rund ein Viertel – von 1514 Flügen im Sommerflugplan auf 1878. Dies zeigen Zahlen des Datenanbieters Cirium Diio. Nach Wien erhöht sich die Anzahl sogar um 31 Prozent von 1465 auf 2129 Flüge.

Easyjet auf Zürich-Strecke schwache Konkurrentin

Auf der Strecke Berlin – Wien ist die Lufthansa-Gruppe konkurrenzlos. Nach Zürich ist zwar auch noch Easyjet unterwegs. Allerdings in beschränktem Ausmaß. Boten die Briten in der letzten Sommersaison 132 Flüge an, sind für 2024 nur noch 123 geplant – also durchschnittlich nur noch vier Flüge pro Woche.