Letzte Aktualisierung: um 0:32 Uhr
Partner von  

Polen

Lot stellt den kompletten Flugbetrieb ein

Nach dem drastischen Schritt der polnischen Regierung muss auch Lot handeln. Die Nationalairline stellt ab Polen und Ungarn alle Flüge ein.

Boeing 737 von Lot: Vorerst kein internationaler Luftverkehr ab Polen.

Ab Sonntag (15. März) macht Polen dicht. Die Grenzen werden – außer für den Warenverkehr – geschlossen. Erst einmal gilt die Maßnahme für zehn Tage, aber die Regierung in Warschau erklärte, man könne sie verlängern.

Das hat auch Auswirkungen auf Lot. Die Nationalairline gab am Nachmittag zunächst bekannt, alle internationalen Flugverbindungen ab Polen und Ungarn einzustellen. Ab Budapest fliegt sie normalerweise ebenfalls direkt diverse Ziele in Europa, sowie New York und Seoul an. Auch diese Flüge werden gestoppt. Doch am Abend folgte die Meldung, dass sämtliche Flüge gestoppt werden. Da die meisten der Inlandsflüge als Zubringer dienen, dürften sich wohl auch diese nicht mehr lohnen.

Nur noch Inland

Damit verbleiben Lot noch neun Ziele im Inland. Vorerst gilt die Entscheidung bis einschließlich 28. März. Doch sollte die Regierung sich für eine Verlängerung der Grenzschließung entscheiden, trifft das auch auf den Flugstopp zu.

Finanziell trifft das die polnische Airline hart. Bereits in der vergangenen Woche hatte die polnische Zeitung Gazeta Prawna spekuliert, dass die polnische Nationalairline Staatshilfe benötigen könnte und dafür eine Sonderreglung nötig sei, da sie schon einmal vom Staat gestützt worden sei.

Ryanair und Wizz Air leiden auch

Ungünstig ist die Situation auch insoweit, dass die Lot-Mutter PGL eigentlich plant, die deutsche Ferienairline Condor zu übernehmen. Deren Chef Ralf Teckentrup sagte im Februar zwar, wenn Condor alle Bedingungen erfülle, könnten die Polen nicht einfach sagen. Doch es ist unklar, was passiert, wenn PGL den Betrag nicht mehr zahlen könnte.

Auch Ryanair trifft die Entscheidung. Die Billigairline ist in Polen mit einem Marktanteil von rund 29 Prozent Marktführerin. Alle ihre Flüge von und nach Polen vom 14. März bis Dienstag bis zum 31. März wurden annulliert. Ebenso ist Wizz Air (21 Prozent) betroffen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.