Letzte Aktualisierung: um 9:33 Uhr
Partner von  

Risiko

London Heathrow stoppte Abflüge wegen Drohne

Europas größter Flughafen hat am Dienstag zeitweise alle Abflüge eingestellt. Grund war die Sichtung einer Drohne in der Nähe des Airport London Heathrow.

Aktualisiert vor 6 Monaten

Heathrow Airport

Flughafen Heathrow (Archivbild): Es herrscht Drohnenalarm.

Im Weihnachtsreiseverkehr brachten Drohnen in den An- und Abflugwegen den Verkehr am Flughafen London-Gatwick zum Erliegen. Nun hat es einen anderen Flughafen der britischen Hauptstadt getroffen. London-Heathrow meldete am frühen Dienstagabend (8. Januar) bei Twitter: «Wir reagieren auf eine Drohnen-Sichtung in Heathrow und arbeiten eng mit der Polizei zusammen, um jede Gefahr für die Sicherheit des Betriebes zu verhindern.»

Als Vorsichtsmaßnahme habe man vorerst alle Abflüge gestoppt, so Europas größter Airport. Londons Metropolitan Police schrieb beim Kurznachrichtendienst, man habe gegen 17:05 Uhr Ortszeit Berichte über die Sichtung einer Drohne in der Nähe von Heathrow erhalten.

Flugzeuge dürfen wieder starten

Um 18:15 Uhr twitterte die Journalistin Sarah Rogers aus einem Flugzeug am Airport: «Es ist alles vorbei – gleich geht es los. Hubschrauber- und Polizeikontrollen durchgeführt. Die Mitarbeiter sagen, sie hätten es seit Gatwick erwartet.» Um kurz vor 19 Uhr meldete dann auch der Flughafen, dass Flieger wieder starten können. Die Untersuchung dauere an.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.