Letzte Aktualisierung: um 14:11 Uhr
Partner von  

Stärkung der Marke

LAN und TAM suchen neuen Namen

LAN und TAM gehören zusammen. Doch die Passagiere merken das noch kaum. Ab 2015 wollen die südamerikanischen Airlines nun unter einer Einheitsmarke fliegen.

Latam Group

Flugbegleiter von LAN und TAM: Künftig fliegen Sie unter einer Einheitsmarke.

Sie bedienen zusammen mit 310 Flugzeugen 150 Ziele in 22 Ländern und beschäftigen 51’000 Mitarbeitende. Sie sind klar die Nummer eins in Südamerika. Und mit LAN und TAM besitzen sie auch zwei der stärksten Marken. Dennoch wissen viele Passagiere bis heute nicht, dass LAN und TAM seit ihrem Zusammenschluss die Latam-Gruppe bilden und eine Einheit sind. Das soll sich nun ändern.

Bis Ende des Jahres wird Latam nämlich entscheiden, mit welchem einheitlichen Namen die Flugzeuge der Airlines der chilenisch-brasilianischen Gruppe künftig beschriftet werden. «Wir stehen kurz davor eine Einheitsmarke zu haben», sagte LAN-Chef Ignacio Cueto der kolumbianischen Zeitung El Tiempo. Die Hälfte des Prozesses sei erledigt, bis Ende des Jahres werde man sehr wahrscheinlich ein Resultat haben. «Wir arbeiten sehr hart daran.»

Nicht notwendigerweise LAN, TAM oder Latam

In welche Richtung die Markenentwicklung gehen wird, dazu sagte Cueto noch nichts. Nur so viel verrät er: «Es wird nicht notwendigerweise LAN, TAM oder Latam sein». Es sei einfacher eine einheitliche Marke zu kommunizieren, begründet der LAN-Chef. Für die Passagiere werde es so auch endlich verständlich, dass die verschiedenen Airlines von Latam zusammengehören. «Davon werden wir 2015 profitieren», so Cueto.

LAN Airlines hat Ableger in Argentinien, Ecuador, Kolumbien und Peru. Die brasilianische TAM Linhas Aereas besitzt die Tochter TAM Airlines in Paraguay. LAN entstand 1929 als Linea Aerea Nacional de Chile. 1961 wurde in Brasilien die kleine Charterairline TAM-Taxi Aéreo Marília gegründet. 2011 fusionierten die beiden stark gewachsenen Fluglinien zur Latam-Gruppe.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.