Letzte Aktualisierung: um 8:15 Uhr
Partner von  

Bolivien: LAN und TAM ohne Lizenz

Die beiden Schwesterairlines aus Chile und Brasilien dürften eigentlich im Nachbarland nicht mehr fliegen. Sie tun es dennoch weiter.

Latam

Heckflossen von TAM und LAN: Bilden zusammen die Latam-Gruppe.

Die bolivianische Aufsichtsbehörde war in ihrer Aussage klipp und klar. «Diese Unternehmen sind ab dem 15. Februar nicht mehr autorisiert, Flüge durchzuführen», schrieb die Autoridad de Fiscalización y Control Social de Telecomunicaciones y Transportes (ATT) am Freitag in einer Medienmitteilung. Die chilenische LAN und die brasilianische TAM hätten ihre Lizenz nicht mehr erneuert und dürften deshalb im Land nicht mehr aktiv sein. Man bitte die Bevölkerung, das in die Überlegungen bei der Buchung einer Flugreise einzubeziehen und sich nicht auf den guten Glauben zu verlassen, so die Behörde weiter.

Daran wollen sich die beiden Fluggesellschaften nicht halten. «Wir informieren unsere Passagiere, dass die Flüge wie geplant durchgeführt werden – unabhängig vom Entscheid», schreiben sie in einer Mitteilung. Man habe sehr gute Beziehungen zu den Behörden in Bolivien, versuchen sie weiter, die Wogen zu glätten. Man habe formell die Erneuerung der Lizenz beantragt.

Flüge in die Nachbarstaaten

LAN aus Chile fliegt von Bolivien aus in ihr Heimatland und nach Peru. Die brasilianische TAM bedient via ihre paraguayische Tochter Argentinien, Brasilien, Chile und Uruguay.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.