Letzte Aktualisierung: 19:29 Uhr

Nach Dreamliner-Order

Kauft Turkish Airlines auch noch A350?

Die türkische Nationalairline will 40 Boeing 787-9 kaufen. Offenbar schaut sich Turkish Airlines den Airbus A350 aber weiterhin an.

aeroTELEGRAPH

Flieger von Turkish Airlines: Mischen sich auch A350 unter die Flotte?

Ilker Ayci kündigte vergangenen November eine Bestellung von neuen Langstreckenflugzeugen an. Und der Aufsichtsratspräsident von Turkish Airlines war dabei klar: «Es werden entweder Boeing 787-9 oder Airbus A350 sein.» Am Donnerstag hat seine Fluggesellschaft die Ankündigung umgesetzt und bekanntgegeben, 40 Boeing 787-9 bestellen zu wollen.

Während Ayci von «oder» sprach, meldet die Nachrichtenagentur Reuters nun unter Bezug auf interne Kreise, dass Turkish Airlines auch eine Offerte bei Airbus eingeholt habe. Konkret gehe es um 40 A350-900. Es wäre wie bei Boeing ein Auftrag im Wert von rund 11 Milliarden Dollar.

Gemischte Flotte

Was spricht dagegen? Gerüchte aus der türkischen Luftfahrt erwiesen sich in den letzten Jahren als wenig zuverlässig. Was spricht dafür? Turkish Airlines betreibt schon jetzt eine gemischte Flotte, etwa Boeing 777 neben Airbus A330. Zudem hat die Fluggesellschaft den Drang, weiter zu wachsen. Und nicht zuletzt ist die Order bei Boeing noch keine feste Order, sondern nur eine Absichtserklärung. Nach der ersten Niederlage könnte Airbus also durchaus auch noch zum Zuge kommen.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.