Letzte Aktualisierung: um 2:11 Uhr
Partner von  

Integration

Jets von Brussels bekommen Eurowings-Farben

Lufthansa treibt die Integration von Brussels Airlines voran. Künftig tragen alle Kurzstreckenflugzeuge der Belgier die Farben von Eurowings. Die erste Maschine wird in Kürze lackiert.

aeroTELEGRAPH

Airbus A319 von Brussels Airlines: Alle neuen Flugzeuge der Belgier kommen im Eurowings-Farbschema daher.

Sieben Jahre lang flog der Airbus A320 für Air Berlin, danach war er für Niki unterwegs, später für Lauda und seit Freitag (10. Mai) gehört er zur Flotte von Brussels Airlines. Noch trägt die Maschine mit dem Kennzeichen OO-SNN die alten Farben der österreichischen Ryanair-Tochter. Doch schon bald wird sie umlackiert. Sie bekommt aber nicht das blau-rot-grau-weiße Farbkleid der belgischen Lufthansa-Tochter, sondern das von Eurowings.

Ab dem 15. Juni wird der Airbus A320 dann im Eurowings-Design für Brussels Airlines Flüge durchführen. Und das wird kein Einzelfall bleiben, sondern zum neuen Standard. «Alle neuen Kurzstreckenflugzeuge von Brussels Airlines werden langfristig die Farben von Eurowings tragen», sagt eine Sprecherin der belgischen Fluggesellschaft zu aeroTELEGRAPH. Man habe innerhalb von Eurowings die Ambition, die «führende paneuropäische Fluggesellschaft mit einer starken europäischen Marke zu werden», erklärt sie. Daher wird auch das Erscheinunsgbild vereinheitlicht.

Nur kurzfristige Namensgarantie

Als Lufthansa Anfang 2018 den Chef bei Brussels Airlines auswechselte, der sich gegen eine verstärkte Integration in Eurowings gewehrt hatte, versprach das Management des deutschen Konzerns noch: «Brussels Airlines bleibt Brussels Airlines». oder: «Die Marke wird nicht angefasst». Allerdings hieß es schon damals, dass dieses Versprechen nicht für ewig, sondern mindestens ein Jahr gelte.

Das Jahr ist inzwischen um. Und bei Lufthansa fackelte man nicht lange, sondern begann die Pläne für die belgische Tochter zügig voranzutreiben. Anfang 2019 erklärte die neue Brussels-Airlines-Chefin Christina Förster bereits, dass die Marke Brussels Airlines im Europaverkehr verschwinden werde. Mit der Umlackierung der Kurzstreckenflugzeuge macht sie nun Nägel mit Köpfen. Der Integrationsplan wird Schritt für Schritt umgesetzt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.