Letzte Aktualisierung: um 18:37 Uhr

Maro Draghi entscheidet

ITA Airways: Das Wochenende der Wahrheit für Lufthansa

Jetzt prüfen die Beraterinnen und Berater der italienischen Regierung die Angebote für ITA Airways. Schon bald könnte Premier Mario Draghi seine Entscheidung bekannt gaben.

Regierung ItaliensCC BY-NC-SA 3.0 (bearbeitet)

Mario Draghi: Entscheidet die Zukunft von ITA Airways.

Statt den einst gebotenen 1,2 bis 1,4 Milliarden Euro sind Lufthansa und der Reedereikonzern MSC inzwischen nur noch bereit, 800 bis 850 Millionen zu bezahlen. Dafür möchten sie in einem ersten Schritt einen Anteil von 80 Prozent von ITA Airways bekommen. Das haben sie im Angebot festgehalten, das sie am 5. Juli beim italienischen Wirtschaftsministerium eingereicht haben. Gleichzeitig ging an jenem Tag auch die Offerte des Fonds Certares in Rom ein.

Jetzt geht es Schlag auf Schlag. Am Freitag oder Samstag (9. Juli) werden die von der Regierung hinzugezogenen Beraterinnen und Berater der Investmentbank Equita und der Anwaltskanzlei Gianni & Origoni die Angebote genau prüfen. Sie schauen dabei neben dem Preis auch auf den Businessplan, die Entwicklung der Beschäftigung, des Streckennetzes, des Frachtangebotes und die geplante Führungsstruktur nicht zuletzt unter dem Aspekt ihrer Italianità.

Bekanntgabe am Montag oder Dienstag

Danach ist Mario Draghi am Zuge. Der Ministerpräsident Italiens wird wohl schon am Wochenende die endgültige Entscheidung treffen. Am Montag oder Dienstag soll sie bekannt gegeben werden, wie die Zeitung Corriere della Sera schreibt. ITA-Airways-Präsident Alfredo Altavilla hatte sich im März klar für Lufthansa und MSC ausgesprochen. «Es ist ein Projekt, bei dem alle gewinnen», sagte er.