Letzte Aktualisierung: um 7:32 Uhr

Kritik des Rechnungsprüfers

Israels Luftfahrt «überaltert, unzuverlässig und ineffizient»

Der Rechnungsprüfer von Israel übt harte Kritik an der Regierung. Sie nehme das Thema Sicherheit in der Luftfahrt nicht ernst genug und investiere viel zu wenig.

aeroTELEGRAPH

Flughafen Tel Aviv-Ben Gurion: Der einzige große internationale Airport des Landes.

Es sind keine netten Worte, die Israels staatlicher Rechnungsprüfer verwendet. Überaltert, unzuverlässig und ineffizient sei die nationale Luftfahrtindustrie. Die Sicherheit israelischer Flugzeuge und Flughäfen weise sowohl im zivilen als auch im militärischen Bereich erhebliche Mängel auf, hält er in einem Bericht von November fest.

Im internationalen Vergleich habe Israel sich massiv verschlechtert. Das sei nicht überraschend, so Rechnungsprüfer Matanyahu Englman laut der Zeitung Jerusalem Post. Ein Problem sei, dass sowohl die Flugzeuge als auch die Infrastruktur veraltet seien. Teilweise sei etwa Radarausrüstung so alt, dass man sie nicht einmal mehr ordnungsgemäß oder effizient aktualisieren könne. Die Flughafenbetreiber würden aber daran festhalten, weil sie Investitionen scheuen.

Bei Panne geht nichts mehr

Ein weiteres Problem ist laut dem Bericht des Rechnungsprüfers die Tatsache, dass Israel mit Tel Aviv-Ben Gurion im Grunde nur über einen großen internationalen Flughafen verfügt. Sollte er aufgrund eines Terroranschlages, einer Naturkatastrophe oder eines Fehlers nicht betriebsfähig sein, bedeute das, dass das Land von der Außenwelt praktisch abgeschnitten wäre, heißt es.

Gebe es nur einen großen internationalen Flughafen, sei auch das Wachstumspotenzial der Branche begrenzt. Es könne zu höheren Preisen für Flüge ab und nach Israel führen. Außerdem bestehe auch ein größeres Risiko von Verspätungen und Verzögerungen, wenn der Airport überlastet ist.

Nur zwei ungenügende Flughäfen neben Tel Aviv

Die Regierung, so der Bericht, messe dem Thema keine genügende Bedeutung bei. Zwar habe sie erkannt, dass der Flughafen von Tel Aviv entlastet werden müsse, doch gehandelt habe sie nicht. Zwar verfügt das Land mit Haifa und Eilat über zwei weitere Flughäfen, doch die sind von der Infrastruktur her nicht mit Tel Aviv vergleichbar und werden hauptsächlich für Ferienflüge genutzt.