Letzte Aktualisierung: um 20:38 Uhr
Partner von  

125 Airbus A321 Neo statt A320 Neo

Indigo wechselt zu größerem A321 Neo

Die indische Billigairline wandelt ihre Bestellung um: Die Order für 125 A320 Neo tauscht Indigo in eine für 125 A321 Neo um.

Airbus

Airbus A320 Neo: Die indische Billigairline ist ein großer Kunde von Airbus.

Den indischen Fluggesellschaften geht es seit Jahren nicht gut. Fast alle leiden unter dem knallharten Wettbewerb sowie einengenden Vorschriften und verlieren entsprechend Geld. Die Ausnahme ist Indigo. Die Billigairline schrieb konsequent schwarze Zahlen – spürt allerdings derzeit ebenfalls den steigenden Kerosinpreis und die schwache Landeswährung.

Dennoch ist das Management zuversichtlich. Indigo hat nämlich eine bestehende Order für 125 Airbus A320 Neo in eine für 125 teurere und größere A321 Neo umgewandelt. Bisher hatten die Inder nur 25 A321 Neo bestellt. Dies zeigt die neuste Bestellübersicht von Airbus. Insgesamt hat Indigo Bestellungen für 430 Neos offen.

Auf die Langstrecke

Indigo will seit einiger Zeit auch entfernter liegende Ziele ansteuern. Der Wechsel zum A321 Neo könnte dabei helfen, da einige Exemplare als Langstreckenversion A321 LR ausgerüstet werden könnten. Zudem wird seit einiger Zeit davon ausgegangen, dass die Inder A330 Neo für die internationale Expansion bestellen werden.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.