Letzte Aktualisierung: um 14:18 Uhr

RA-96018

Ilyushin Il-96 flog mit Spezialauftrag von Moskau nach Washington

In elf Stunden steuerte ein Flieger der Spezialstaffel Russlands in die USA. Die Ilyushin Il-96 hat in Washington einen spezifischen Auftrag.

Buchen Sie hier Ihre Lounge

Die Fliegerische Spezialstaffel Russlands ist keine normale Fluggesellschaft. Als Teil der Aeroflot-Tochter Rossiya hat sie nur einen Zweck. Sie fliegt den Präsidenten der Russischen Föderation, den Premierminister, die Vorsitzenden von Föderationsrat und der Duma sowie wichtige Mitglieder der Verwaltung, Gerichte und öffentliche Delegationen.

Am Dienstag (27. Juni) hat die Spezialfluggesellschaft wieder einmal einen solchen Auftrag übernommen. Am Morgen um kurz nach 9 Uhr Ortszeit startete eine ihrer Ilyushin Il-96-300 am Flughafen Moskau-Vnukovo. Sie flog zuerst Richtung Norden, an der Grenze von Finnland vorbei aufs Europäische Nordmeer hinaus und danach südlich an Island vorbei.

USA erwarten Gegenleistung für Entgegenkommen

Das Ziel von Flug RSD898 war zumindest für die aktuelle Zeit ungewöhnlich. Er führte in die USA. Um knapp nach 14 Uhr Ortszeit landete die staatliche russische Ilyushin Il-96 mit dem Kennzeichen RA-96018 am Flughafen Washington-Dulles. Etwas mehr als elf Stunden hatte sie für die Strecke gebraucht.

In Washington hat die Il-96 eine ganz spezifische Aufgabe. Wie ein Sprecher des Außenministeriums der USA der Zeitung The Independent bestätigte, wird sie russische Diplomaten zurück nach Moskau bringen. Man habe Russland den Flug erlaubt. Als Gegenleistung erwarte man, dass Russland den Transport von diplomatischem Personal und Fracht zur Botschaft in Moskau offen halte.