Letzte Aktualisierung: um 15:55 Uhr
Partner von  

Für Vueling, Level und British Airways

IAG erlöst Boeing und will 200 Boeing 737 Max

Vueling, Level und British Airways bekommen 737 Max. Der Luftfahrtkonzern IAG will 200 Exemplare des Boeing-Jets kaufen.

Boeing 737-400 von British Airways (Archivbild 2012): Die Fluglinie setzte bereits früher einmal auf das Modell.

In Le Bourget musste Boeing bisher zuschauen, wie Airbus Order um Order einsammelte und immer weiter davonzog. Die Amerikaner konnten das locker über sich ergehen lassen. Denn sie wussten schon, dass sie noch ein dickes Ass im Ärmel hatten. Im Interview mit aeroTELEGRAPH hatte IAG-Chef Willie Walsh vergangene Woche bereits klar angedeutet, dass er starkes Interesse an der Boeing 737 Max hat. Nun wurde aus dem Interesse eine Zahl.

Bei der Paris Air Show unterzeichnete IAG eine Absichtserklärung zum Kauf von 200 Boeing 737 Max. Konkret geht es um 737-8 und 737-10, ohne dass die Aufteilung auf die beiden Varianten genannt wird. Die ersten Flugzeuge sollen ab 2023 ausgeliefert werden, die letzten 2027. «Wir sind sicher, dass diese Flugzeuge eine großartige Ergänzung für die Flotte von IAG sind», so Walsh in einer Mitteilung. Man habe volles Vertrauen in Boeing.

Zusatz «Max» wird nicht verwendet

Gegenüber aeroTELEGRAPH hatte Walsh verraten, dass IAG die Boeing 737 Max bei Vueling einsetzen könnte. Bisher setzt die spanische Billigairline auf Airbus A320 und A321. «Es ist nicht das erste Mal, dass wir uns solche Gedanken machen. Schon 2012 hatten wir überlegt, die Vueling-Flotte von Airbus auf Boeing umzustellen», so der Manager. Damals sei der Aufwand für den Flottenwechsel zu groß gewesen, nun aber sei Vueling als Fluglinie reifer.

Doch nicht nur Vueling bekommt Boeing 737 Max. Auch die Billigairline Level sowie British Airways für die urlaubsorientierten Flüge ab London-Gatwick sollen Flieger aus der Megaorder erhalten, so IAG. Den Zusatz «Max» verwendet der Konzern in seiner Mitteilung übrigens nicht. Er schreibt konsequent von Boeing 737-8 und 737-10.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.