Letzte Aktualisierung: um 11:19 Uhr
Partner von  

Google bekommt seinen Flughafen

Die Manager des Internetriesen wollen Zeit sparen und wünschen sich deshalb einen eigenen Flughafen. Nun erhielt Google die Erlaubnis der Behörden zum Bau.

Ein Privatjet ist für viele schon ein unerfüllbarer Lebenstraum. Doch für Google ist das nicht gut genug. Der Internetkonzern baut sich gleich einen eigenen Flughafen. Schon lange plant er, sich im kalifornischen San Jose ein eigenes Drehkreuz für Geschäftsflieger einzurichten. Die eigenen Manager sollen schneller vom Hauptsitz in Mountain View in die Welt fliegen können und Besucher schneller in der Konzernzentrale ankommen. Nun bekam Google dafür grünes Licht. Die Stadtverwaltung von San Jose stimmte mit 10 zu 1 dafür, dass der Konzern sich am internationalen Flughafen von San Jose einen eigenen Terminal bauen kann.

82 Millionen Dollar kostet der Bau, der im Westen an den Mineta San Jose International Airport grenzen soll. Der Vertrag beinhaltet einen 50 Jahre laufenden Leasingvertrag mit den Firmen Signature Leasing und Blue City Holdings, die Dienstleistungen und Maschinen stellen. Der Flughafen erhält jährlich drei Millionen Dollar als Abgabe vom Suchmaschinen-Riesen.

Der neue Terminal wird auf einem ehemaligen Parkplatz errichtet. Er bietet Hangars und Parkplätze für sämtliche Größen von Geschäftsfliegern, bis hin zu einer Boeing B767, wie die Zeitung San Jose Mercury News berichtet. Auch Jobs schafft Google so. 200 Bauarbeiter werden beschäftigt sein, bis der Flughafen steht, danach entstehen 36 permanente Jobs.

Sehen Sie sich Googles Pläne in unserer oben stehenden Bildergalerie an.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.