Letzte Aktualisierung: um 19:26 Uhr
Partner von  

Für Four Seasons

Boeing 757 fliegt als Luxushotel

Die Hotelkette Four Seasons wird zur Fluggesellschaft. Sie betreibt künftig eine Boeing 757 für exklusive Reisen um die Welt.

Four Seasons

Die Boeing 757-300 von Four Seasons: Nächster Halt Weltreise.

Die erste Chance mitzufliegen bietet sich im Februar 2015. Dann hebt die zum Luxusjet umgebaute Boeing 757-300 von Four Seasons erstmals ab. Von Los Angeles geht es zuerst nach Hawaii, dann nach Bora Bora, Sydney, Bali, Nord-Thailand, Nordindien, Istanbul und London. Fast vier Wochen lang sind die Passagiere mit dem fliegenden Luxushotel unterwegs. Kostenpunkt? 119’000 Dollar.

Für den stolzen Preis kriegen die Reisenden einiges. Der Komfort an Bord soll dem der Four-Seasons-Hotels entsprechen. Statt der klassischen 233 Sitze baute die Hotelkette deshalb nur 52 in die Boeing 757. Aufgestellt sind sie in Zweier-Reihen auf beiden Seiten des Mittelgangs. Die Sessel mit exklusivem Lederbezug sind 53 Zentimeter breit und lassen sich in vollflache Betten verwandeln. Dazu gibt es ein modernstes Unterhaltungsprogramm, Wifi und Gratis-iPad sowie exquisite Mahlzeiten.

Ein Concierge erfüllt Spezialwünsche

Das ist nicht alles. Die Hotelübernachtungen und Ausflüge an den Zwischenstopps sind genauso im Preis inbegriffen wie ein Concierge, der Spezialwünsche an den diversen Orten organisiert. «Das ist eine natürliche Erweiterung von dem, was wir in der Hotellerie seit fünfzig Jahren tun», sagt Marketingchefin Susan Helstab.

Die Weltreisen sind für Four Seasons nicht ganz neu. Nun aber kaufte sich die Hotelkette dafür erstmals einen eigenen Jet. Zwei Mal werden diese 2015 durchgeführt. Daneben wird es eine spezielle Weltreise für Kunstliebhaber geben.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.