Letzte Aktualisierung: um 19:26 Uhr
Partner von  

Flydubai kauft fünfzig neue Jets

Die Billigfluglinie will kräftig expandieren und so den Lowcost-Markt im Nahen Osten aufmischen. Dazu braucht sie neue Flugzeuge - von Airbus oder Boeing.

Flydubai

Boeing B737-800 von Flydubai: Flotte wird sich massiv vergrößern.

«Wenn wir eine Entscheidung finden, wollen wir sie noch an der Dubai Air Show verkünden», so Flydubai-Präsident Scheich Ahmed bin Saeed Al Maktoum. Die Luftfahrtmesse im Emirat findet von 17. bis 21. November statt. Um die fünfzig Kurz- und Mittelstreckenflieger will die Lowcost-Airline bestellen. Nun hänge es nur noch vom Management ab, wann man welche Order verkünde, so der Scheich.

Welcher Produzent Flydubai schließlich beliefern wird, ist aber noch unklar. Beide der Großen kämen in Frage, heißt es. Flydubai befinde sich sowohl mit Airbus als auch mit Boeing in Gesprächen. Geschäftsführer Ghaith al Ghaith hatte bereits im vergangenen Jahr sowohl am Airbus A320neo als auch an der Boeing B737MAX Interesse bekundet. Die beiden Mittelstreckenflieger stehen in harter Konkurrenz zueinander.

Vergrößerung auf Kurs

Flydubai wird sich in den kommenden Jahren massiv vergrößern. Schon 2008 platzierte die Fluggesellschaft eine Order für fünfzig Boeing B737-800, die 2016 ausgeliefert werden sollen. Die Airline bedient hauptsächlich Zweit-Flughäfen in einem Fünf-Stunden-Radius. Momentan fliegt sie mit einer Flotte von 28 Boeing B737 52 Ziele an. Im Jahr 2012 beförderte sie 5,1 Millionen Passagiere. Haupt-Wettbewerber sind Air Arabia aus den Vereinigten Arabischen Emiraten und Kuwaits Jazeera Airways.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.