Letzte Aktualisierung: um 17:42 Uhr
Partner von  

Ukraine International Airlines

Flugzeug rollt durch feuchten Beton

Einem Flugzeug von Ukraine International Airlines passierte ein Missgeschick. Es rollte bei der Landung durch noch nicht getrockneten Beton.

Ukraine International Airlines

Flugzeug von Ukraine International Airlines: Ein Jet der Airline wurde nach der Landung beschädigt.

Es klingt nach einem kleinen Missgeschick, hat aber für Ukraine International Airlines unangenehme Folgen. Eine Boeing 737-800* der ukrainischen Nationalairline landete am Donnerstag (18. Mai) ohne Probleme in Zaporizhia. Beim Ausrollen passierte es dann. Die Maschine von Flug PS085 mit dem Kennzeichen UR-PSB fuhr auf der Piste durch noch feuchten Beton. Dabei wurden das Fahrwerk, Teile der Triebwerke und eine Tragfläche beschädigt.

Die Fluggesellschaft bestätigt in einer Mitteilung den Zwischenfall. Der Flughafen habe zwischen Ende März und dem 10. Mai Bauarbeiten durchgeführt. Deshalb sei er geschlossen gewesen. Ab dem 18. Mai habe man vom Zaporizhia Airport die Erlaubnis erhalten, ihn wieder anzufliegen.

Fall wird untersucht

Ukraine International Airlines hat nun eine Ermittlungsgruppe zusammengestellt, die die Hintergründe eruieren soll. Auch die staatliche Luftfahrtbehörde beschäftigt sich mit dem Zwischenfall. Wie schlimm das Flugzeug beschädigt ist, sei noch nicht klar, so Ukraine International Airlines. Die Passagiere, die mit dem Flugzeug weiter in die Hauptstadt Kiew hätten fliegen sollen, beförderte die Fluggesellschaft auf dem Landweg ans Ziel. Man habe alle mit Speisen und Getränken versorgt. Verletzt wurde niemand.

Laut der Nachrichtenagentur Reuters widerspricht der Flughafen der Darstellung von Ukraine International. «Die offizielle Darstellung des Flughafens ist, dass das Flugzeug nicht über nassen Beton fuhr und nicht beschädigt wurde», so ein Sprecher des Flughafens. Bilder zeigen allerdings ein ziemlich zugepflastertes Flugzeug. Ukraine International fliegt vorerst nicht mehr nach Zaporizhia, bis die Umstände des Malheurs geklärt sind.

* Zum Flugzeugtyp existierten zuerst keine verlässlichen Angaben. Auch Flugverfolgungsportale zeigten unterschiedliche Modelle. Deshalb wurde zuerst keine Angabe gemacht.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.