Letzte Aktualisierung: um 20:58 Uhr
Partner von  

Beim Gepäck-Handling

Flughafen Stuttgart testet Roboteranzüge

Schwere Koffer leichter heben - das will der Flughafen Stuttgart seinen Mitarbeitern ermöglichen. Er hat zwei sogenannte Exoskelette für einen einjährigen Test geordert.

Flughafen Stuttgart

Flughafen-Mitarbeiter Domenico mit dem Exoskelett: Soll den Rücken entlasten.

Kürzlich kündigte Delta Air Lines an, ihre Mitarbeiter Exoskelette testen zu lassen. Die am Körper getragenen Roboter-Strukturen unterstützen oder verstärken Bewegungen und vereinfachen so das Heben schwerer Lasten. Darauf setzt nun auch der Flughafen Stuttgart.

Der Airport testet beim Gepäck-Handling Roboteranzüge der Firma German Bionic. «Es fühlt sich an, als hätte man einen Rucksack auf», sagt Simone Domenico, einer der Tester. «Und wenn man sich aus der gebückten Haltung aufrichtet, denkt man, jemanden zieht einen nach oben.» Die Exoskelette mit dem Namen Cray X wiegen je acht Kilogramm.

Test dauert ein Jahr

«Wir haben zunächst zwei Cray X geordert, die wir für ein Jahr testen», sagt Daniel Schmidt, Projektverantwortlicher beim Stuttgart Airport Ground Handling. «Wenn sich die Geräte bewähren, werden wir weitere bestellen.»



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.