Letzte Aktualisierung: um 13:39 Uhr
Partner von  

Unfall der Boeing 777 von Emirates

Flughafen Dubai fährt Betrieb wieder hoch

Nach der Bruchlandung der Boeing 777 von Emirates wurde der Dubai International Airport geschlossen. Nun starten wieder erste Flüge. Der Schaden für die Golfairline ist groß, nicht nur weil das Fugzeug total ausbrannte.

Frontbild: majedmjn/Instagram

Ein neu aufgetauchtes Video zeigt die letzten Sekunden der Rutschpartie der am Mittwoch (3. August) verunglückten Boeing 777-300 von Emirates. Mit hoher Geschwindigkeit schlittert die Maschine über Piste 12L des Dubai International Airports, bevor sie sich nach rechts dreht und zum Stillstand kommt. Ein Triebwerk scheint dabei abgetrennt worden zu sein. Der aufsteigende Rauch wird nach dem Stopp zunehmend stärker und dunkler.

Noch immer ist nicht klar, was ursächlich das Unglück auslöste. Der Funkverkehr zwischen Kontrollturm und Piloten verlief normal. Es war keine Rede von einem Notfall. Plötzlich aber entschied sich die Cockpitbesatzung für ein Durchstarten. Die Boeing 777 befand sich da schon sehr tief über der Piste. Das Fahrwerk wurde gemäß verschiedenen Berichten schnell wieder eingefahren. Doch das Flugzeug gewann nicht an Höhe. Es knallte mit voller Wucht auf die Piste.

München-Flug kehrte um

Auch wenn der auf die Bruchlandung folgende Brand von der Feuerwehr gelöscht werden konnte; die Maschine erlitt beim Unglück Totalschaden. Außerdem kam laut einem Bericht der Zeitung The National ein Feuerwehrmann bei den Löscharbeiten ums Leben. Aufnahmen vom Nachmittag zeigen die Boeing 777 völlig ausgebrannt. Die Decke fehlt quasi auf der ganzen Länge.

Emirates musste ihren Betrieb nach dem Unfall quasi einstellen, weil ihr Drehkreuz geschlossen war. So wurden rund 30 Flüge ganz gestrichen, darunter die beiden Verbindungen EK83 und EK84 nach Genf. Vier Langstreckenverbindungen kehrten zurück an ihren Ausgangsort zurück, etwa der Flug EK54 aus München. Wiederum rund 20 Flüge wurden nach Dubai World Central, Al Ain, Fujairah, Sharjah, Muscat oder Bahrain umgeleitet. Die restlichen Verbindungen hatten stundenlange Verspätungen.

Zuerst große Flugzeuge

Um 18:30 Uhr Lokalzeit (16:25 Uhr MESZ) fuhr der Dubai International Airport nach rund sechs Stunden Unterbruch seinen Betrieb langsam wieder hoch. Dabei wird großen Maschinen Vorrang gewährt. Das heißt, Emirates mit ihrer riesigen A380-Flotte wird am Anfang fast als einzige Airline starten können.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.