Letzte Aktualisierung: um 20:06 Uhr
Partner von  

Treibstoffknappheit

Flughäfen in Brasilien geht das Kerosin aus

Weil Lastwagenfahrer im Land protestieren, fehlt an einigen Flughäfen im Land nun der Treibstoff. Airlines annulieren Flüge oder sind zu Tankstopps gezwungen.

aeroTELEGRAPH

Flughafen Belo Horizonte: Treibstoffkrise.

In Brasilien geht nichts mehr. Seit Tagen protestieren die Lastwagenfahrer gegen die hohen Dieselpreise des staatlichen Ölkonzerns Petrobras. Im ganzen Land blockieren sie deshalb Autobahnen. Das hat Folgen. Die Versorgung mit wichtigen Gütern wie Lebensmitteln oder Treibstoffen ist bereits merklich eingeschränkt.

Auch Flughäfen leiden darunter. Seit Freitag (26. Mai) gibt es in Carajás, Goiânia, Ilhéus, João Pessoa,  Juazeiro do Norte, Maceió, São José dos Campos, Teresina, Uberlândia und Palmas kein Kerosin mehr. Nicht nur kleinere Airports sind betroffen. Auch in Brasilia, Campinas Viracopos, Joinville oder Recife ist der Treibstoff knapp. Man habe in der laufenden Woche zehn Lieferungen erhalten, erklärte etwa der Flughafen der brasilianischen Hauptstadt. Normalerweise seien es 20 pro Tag. Alle ankommenden LKWs mussten von der Armee eskortiert werden.

Airlines machen Tankstopps

Die Flughäfen Belo Horizonte und Salvador melden erste Einschränkungen. Noch keine Probleme haben dagegen die beiden großen internationalen Flughäfen São Paulo Guarulhos und Rio de Janeiro Galeão. Als Folge der Kerosinknappheit haben die brasilianischen Fluggesellschaften alleine am Freitag über hundert Flüge gestrichen.

Auch American Airlines hat Flüge nach Brasilia annulliert. Tap macht auf Flügen ab Brasilia und Recife einen Zwischenstopp in Salvador, um dort aufzutanken.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.