Letzte Aktualisierung: um 7:50 Uhr

British Airways in Kapstadt

Fluggastbrücke reißt Tür einer Boeing 777 ab

Eine Boeing 777 von British Airways konnte diese Woche ihre Rückreise aus Kapstadt nicht antreten. Es fehlte ihr ein ziemlich essenzielles Bauteil.

British Airways

Boeing 777 von British Airways: Ein Flieger musste in Kapstadt bleiben.

Bei der Kommunikation und beim Timing muss einiges schief gelaufen sein. Die Boeing 777-200 von British Airways mit dem Kennzeichen G-YMMH kam am Mittwoch (26. Januar) aus London kommend in Kapstadt an. Nachdem die Fluggäste ausgestiegen waren, wurde sie vom Gate zurückgestoßen. Sie hätte an einem Standplatz auf ihren Rückflug warten sollen. Doch dazu kam es nicht.

Denn das Zurückstoßen geschah zu früh. Denn die Fluggastbrücke war immer noch an der Boeing 777 angebracht und die Tür stand immer noch offen. Dadurch wurde diese abgerissen. Die Reise nach London konnte die Boeing 777 nicht antreten. Laut der Zeitung The South African wurden die Reisenden auf den nächsten Flug oder auf Flüge anderer Airlines umgebucht.

Keine Verletzten

«Wir haben uns bei unseren Kunden für die leichte Verspätung beim Abflug von Kapstadt entschuldigt, die auf ein Problem mit dem ursprünglichen Flugzeug zurückzuführen ist», so die Airline in einer Stellungnahme. Die Behörden ein Kapstadt ermitteln nun, wie es zu dem Zwischenfall kommen konnte. Verletzte wurde niemand.