Letzte Aktualisierung: um 18:26 Uhr

Malbuch überreicht

Flugbegleiterin hält Spitzensportlerin Simone Biles für Kind

Simone Biles ist die erfolgreichste Turnerin der Sportgeschichte der USA und wurde jetzt mit der Presidential Medal of Freedom geehrt. Auf ihrem Rückflug aus Washington passierte der Airline-Crew ein Malheur.

Simone Biles: Extrem erfolgreich.

Simone Biles hatte keinen guten Start als Kind. Ihre Mutter war drogensüchtig. Und so wuchs die Amerikanerin zuerst in einem Waisenheim auf. Später wurde sie jedoch von ihrem Großvater aufgenommen und adoptiert.

Das hinderte Biles nicht daran, zur erfolgreichsten Turnerin der Sportgeschichte der Vereinigten Staaten zu werden. An Olympischen Spielen erkämpfte sie sich sieben Medaillen, darunter vier goldene. Dazu kommen 25 Medaillen von Weltmeisterschaften, 19 davon sind golden. Präsident Joe Biden verlieh der inzwischen 25-Jährigen deshalb vergangene Woche die Presidential Medal of Freedom – eine der beiden höchsten zivilen Auszeichnungen der USA.

In ihrem Sport gar nicht so klein

Mit einer Körpergröße von 1,42 Meter ist Biles ziemlich klein. Aber nicht in ihrem Sport. Turnerinnen sind im Durchschnitt 1,45 Meter groß. Aber sie ist kleiner als die durchschnittliche Amerikanerin, die es auf 1,63 Meter bringt. Und das führte auf dem Rückflug von Washington DC nach der Ehrung durch den Präsidenten jetzt zu einem skurrilen Moment.

Als Biles ins Flugzeug einstieg, überreichte ihr die Flugbegleiterin ein Malbuch für Kinder, wie zuerst das Fachmagazin Essentially Sports berichtete. «Ich sagte: ‹Nein, danke, ich bin 25 Jahre alt›», berichtete sie danach bei Instagram. Eine andere Flugbegleiterin habe dann versucht, die Situation zu retten. Sie habe ihr einen Drink angeboten – aber erst nachdem sie sich vergewissert habe, dass sie wirklich genug alt sei. «Sie hat mir einen Mimosa gegeben, also ist alles in Ordnung.»