Letzte Aktualisierung: 3:37 Uhr

Zusammenarbeit

Eurowings wird Zubringer für South African

Die Lufthansa-Billigairline und die südafrikanische Nationalairline kooperieren. Eurowings übernimmt Zubringerflüge für South African Airways in Europa.

Eurowings

Maschine von Eurowings: Bald South-African-Passagiere an Bord.

Das Europa-Netz von South African Airways ist nicht mehr groß. Frankfurt, London und München steuert die südafrikanische Nationalairline auf dem Alten Kontinent noch an. Um dieses Manko wettzumachen, arbeitet sie nun im Rahmen eines erweiterten Interlining-Abkommens mit Eurowings zusammen. Passagiere könnten so ihre Reise nach Afrika mit der Lufthansa-Billigairline beginnen, heißt es in einer Mitteilung. Das Gepäck wird durchgecheckt.

South African Airways und Eurowings erwarten von der Partnerschaft mehr Fluggäste. Die südafrikanische Airline betont, dass ihre Business-Class-Passagiere auch bei Eurowings mehr Komfort genießen. Sie würden im höchsten Tarif «Best» reisen, sofern dieser auf der Strecke angeboten werde, heißt es. Fluggäste der Economy Class werden bei Eurowings in die Tarifklasse «Smart» mit kostenlosem Snack und einem Platz mit mehr Beinfreiheit eingeteilt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.