Letzte Aktualisierung: um 15:31 Uhr

A320 mit Sonderbemalung

Eurowings hat einen zweiten BVB-Flieger

Zum Mannschafts- kommt der Fan-Airbus hinzu: Eurowings hat einen neuen Borussia-Dortmund-Flieger. Auch der bisherige fliegt jedoch weiterhin in Schwarz-Gelb.

Präsentiert von

«Hier liegen die Wurzeln von Eurowings», sagte Eurowings-Chef Jens Bischof 2021, als der Mannschaftsairbus mit der Sonderbemalung zu Ehren des Fußballclubs BVB in Dortmund stationiert wurde. Noch immer fliegt er für die Lufthansa-Tochter durch Europa – auffällig oft auf der Strecke zwischen Dortmund und München, der Heimatstadt des BVB-Erzrivalen.

Schon seit einer Weile machen in Luftfahrtkreisen Gerüchte die Runde, der Mannschaftsairbus mit dem Kennzeichen D-AIZR könnte Eurowings verlassen und für eine andere Airline der Lufthansa-Gruppe fliegen. Doch jetzt ist klar, dass Eurowings das Konzept der Borussia-Dortmund-Jets weiterführt. Denn ein weiterer kommt hinzu.

Vom Boomerang- zum BVB-Flieger

Der Airbus A320 mit dem Kennzeichen D-AEWM war bis vor wenigen Wochen noch in einer Sonderlackierung unterwegs, die für das Eurowings-Meilenprogramm Boomerang warb. Doch am 31. März flog er von Düsseldorf nach Norwich, wo er bis zum 20. April blieb. Nun ist der Jet zurück in Düsseldorf und trägt die BVB-Farben Schwarz-Gelb.

Von dort aus hebt er am Freitag (22. April) erstmals mit Passagieren ab, in Richtung Kopenhagen. Seine Bemalung unterscheidet sich von der des älteren BVB-Jets – sie ist verspielter und zeigt Zeichnungen von Fußballspielern. Außerdem heißt der Flieger Mannschafts- statt Fan-Airbus.

Auch D-AIZR bleibt vorerst schwarz-gelb

Nur weil ein neues Flugzeug jetzt auch eine BVB-Bemalung trägt, soll der bisherige Borussia-Flieger sein schwarz-gelbes Kleid aber nicht unmittelbar verlieren. Die D-AIZR werde auch weiterhin im aktuellen Design abheben, erklärt ein Eurowings-Sprecher. Eine Entscheidung über mögliche Änderungen gebe es noch nicht.

Sehen Sie in der oben stehenden Bildergalerie Fotos der beiden BVB-Flieger.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.