Letzte Aktualisierung: um 18:53 Uhr

A320 von Eurowings

Wechselt BVB-Flieger zu einer anderen Airline?

Eurowings betreibt einen schwarz-gelben Airbus A320. Flieger dieses Typs sind innerhalb des Lufthansa-Konzerns aber in Bewegung. Das könnte auch den BVB-Jet betreffen.

Eurowings

Airbus A320 von Eurowings in BVB-Farben: Wie geht es weiter mit dem Jet?

2013 wurde der Airbus A320-200 mit dem Kennzeichen D-AIZR an Lufthansa ausgeliefert. Knapp zwei Jahre später wechselte der Flieger in den Dienst von Tochter Eurowings. Seit dem Sommer 2016 trägt er eine schwarz-gelbe Bemalung zu Ehren von Borussia Dortmund.

Auf dem Heck des Flugzeuges prangt das Logo des Fußballclubs, auf dem Rumpf steht «Mannschaftsairbus». Zum Sommerflugplan 2021 wurde die Maschine am Flughafen Dortmund stationiert. «Dortmund ist nicht nur die Heimat unseres Partners Borussia Dortmund, hier liegen auch die Wurzeln der Eurowings», sagte Airline-Chef Jens Bischof.

Wechsel innerhalb des Konzerns

Derzeit gibt es aber Änderungen bei den A320 der Lufthansa-Gruppe. So flog etwa das Flugzeug mit dem Kennzeichen D-AIUW am 2. Oktober in seiner klassischen Lufthansa-Bemalung ins tschechische Ostrava. Am 11. Oktober kehrte es umlackiert zum Eurowings-Discover-Flieger nach Frankfurt zurück. Der A320 fliegt nun für die neue Tochter.

So machen auch Gerüchte die Runde, der BVB-Flieger D-AIZR könnte zu Lufthansa oder Eurowings Discover wechseln und womöglich einen neuen Anstricht erhalten. Ein Sprecher erklärt, im Zuge der Flottenoptimierung würden innerhalb der Lufthansa-Gruppe auch Flieger getauscht. Allerdings liege zu D-AIZR «derzeit keine Entscheidung vor».

«Vereinsfarben auch künftig durch Europa»

Klar sei, «dass die D-AIZR nicht irgendein Flugzeug ist, sondern zu den meistfotografierten Maschinen unserer Flotte gehört», so der Eurowings-Sprecher. Man könne die BVB-Fans daher beruhigen: «Die Vereinsfarben werden auch künftig durch Europa fliegen.»

Die Lufthansa-Gruppe wird also weiterhin einen Flieger in BVB-Lackierung betreiben. Aber für welche Fluggesellschaft des Konzerns diese Maschine fliegen wird und ob es die D-AIZR bleibt, ist nicht mit Sicherheit zu sagen. Sollte sie etwa zu Eurowings Discover wechseln, samt ihrer aktuellen Bemalung, könnte das dennoch einen Abschied aus Dortmund bedeuten.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.