Letzte Aktualisierung: um 14:18 Uhr
Partner von  

Per Wasserflugzeug auf die Inseln

Lange Transferzeiten mit Taxi und Fähre zu den kroatischen Inseln ade. Ab Mai will European Coastal Airlines Verbindungen mit Wasserflugzeugen anbieten.

European Coastal Airlines

Inselhopping per Wasserflugzeug: ECA startet die neuen Verbindungen im Mai.

Für Jan Albers ist es ein ganz neues Geschäft. Der Deutsche arbeitete bisher als Manager von Hotels in ganz Europa. Er war in Köln, Malta oder auch auf Rügen tätig. Nun will er eine neue Vision umsetzen. Als Marketingdirektor von European Coastal Airlines will er die Anreise auf die vielen kroatischen Inseln vereinfachen – mit Wasserflugzeugen.

Die Flotte von European Coastal Airlines werde ganzjährig im Einsatz sein und auch Flüge von Insel zu Insel anbieten, erklärt Albers. In der ersten Phase plant die neue Fluggesellschaft ab Mai 2014 die Städte Split und Dubrovnik mit Korčula, Hvar, Vis, Lastovo und anderen südlichen Inseln zu verbinden. Dabei sollen sechs Wasserflugzeuge vom Typ Twin Otter DHC 6-300 für jeweils 19 Passagiere sowie eine Grumman Goose zum Einsatz kommen.

Ausbau nach Italien und Griechenland?

Dank der neuen Verbindungen lässt sich deutlich Zeit sparen: Musste man bisher bis zu vier Stunden für die Anreise von Split nach Hvar einplanen, sind mit dem Wasserflugzeug inklusive Einchecken und Gepäckaufgabe nur 20 bis 30 Minuten notwendig, erklärt Albers. Die Flüge sollen künftig online auf der Webseite von European Coastal Airlines buchbar sein. Die Preise starten bei 39 Euro pro Strecke.

Die kroatische European Coastal Airlines wurde im Jahr 2000 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Zagreb. Sie plant verschiedene Ponton-Stützpunkte entlang der kroatischen Küste. In den nächsten Jahren sollen sukzessive alle 66 bewohnten Inseln Kroatiens angeflogen werden. Auch die Expansion nach Italien und Griechenland ist im Gespräch. In Hellas gibt es bereits ähnliche Pläne für Verbindungen zwischen Inseln per Wasserflugzeug.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.