Letzte Aktualisierung: um 19:01 Uhr
Partner von  

Einheitsflotte im Etihad-Verbund

Etihad Regional will Flotte mit Dash 8 erneuern

Die Schweizer Regionalairline will mit größeren Flugzeugen wachsen. Nun scheint sich Etihad Regional für die Bombardier Dash 8-400 entschieden zu haben.

Simeon Lüthi/aeroTELEGRAPH

Saab 2000: Für Etihad Regional zu klein geworden.

Schon seit einiger Zeit schaut sich Etihad Regional nach neuen Flugzeugen um. Derzeit setzt die Schweizer Regionalairline hauptsächlich auf 50-plätzige Saab 2000. Ein Wechsel auf einen neuen, größeren Flugzeugtyp ist schon länger geplant. «Die Saab 2000 ist ein tolles Flugzeug. Es wird aber nicht mehr gebaut. Wenn Sie dann wie wir ausbauen wollen, ist die Saab 2000 deshalb keine Option mehr» erklärte Firmenchef Maurizio Merlo kürzlich im Interview mit aeroTELEGRAPH.

Nun scheint ein Entscheid gefallen zu sein. Etihad Regional werde die Flotte mit 74-plätzigen Bombardier Dash 8-400 vergrößern, berichtet das Datenportal CH Aviation. Am Hauptsitz der Fluggesellschaft will man dazu noch nichts sagen. «Etihad Regional prüft Möglichkeiten zur Flottenerneuerung mit dem Ziel, das beste Produkt in Sachen Effizienz und Komfort anzubieten. Weitere Informationen folgen zum gegebenen Zeitpunkt», so ein Sprecher. 

Piloten gesucht

Doch in Stelleninseraten sucht die Fluggesellschaft derzeit Piloten und Kopiloten für Dash 8-400. Gesucht werden Männer und Frauen mit EU- oder Schweizer Pass, die mindestens 2500 Stunden Flugerfahrung aufweisen können. Die Einstellungen würde Etihad Regional kaum vornehmen, wenn man die Dash 8 nicht langfristig einsetzen möchte.

Der Entscheid bedeutet daher auch, dass die Fluglinie sich mittelfristig nicht nur von ihren 6 Saab 2000, sondern auch von ihren 4 ATR 72 trennt. Denn Chef Merlo will wieder eine Einheitsflotte. «Bei Etihad Regional werden wir uns sicherlich auf einen Flugzeugtyp festlegen», sagte er im Frühjahr.

Auch Air Berlin setzt auf Dash 8

Die Wahl ist auch schlüssig. Denn Etihad Regional entscheidet nicht alleine, sondern im Etihad-Verbund. «Es kann sehr große Kostenvorteile haben, wenn man in der Gruppe nur einen oder zwei Flugzeugtypen besitzt», erklärte Merlo im Frühjahr. Auch Air Berlin betreibt 18 Bombardier Dash 8-400. Einige davon werden zudem wohl in Zukunft nicht mehr gebraucht. Air Serbia und Alitalia besitzen zwar ATR, aber nur in geringen Stückzahlen.

Etihad Regional ist der Markenname von Darwin Airline. An der Regionalfluggesellschaft ist Etihad Airways mit 33,3 Prozent beteiligt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.