Letzte Aktualisierung: um 12:51 Uhr
Partner von  

Etihad Regional

Mini-Flug über die Alpen war Einjahresfliege

Nach einer Saison ist Schluss. Etihad Regional fliegt diesen Sommer nicht mehr von Lugano nach Sion. Es war einer der kürzesten Flüge in Europa.

Es war eine Premiere. Vergangene Sommersaison bot Etihad Regional als erste Fluggesellschaft überhaupt eine Verbindung zwischen Lugano und Sion an. Der jeden Sonntag angebotene Mini-Flug über die Alpen war mit 125 Kilometern Distanz einer der kürzesten in Europa. Doch es bleibt bei einer Saison. Im Sommer 2017 steht die Route nicht mehr im Flugplan von Etihad Regional.

Die ungewöhnliche Verbindung war nur ein Nebenprodukt des Fluges Sion – Palma, den die Fluglinie für ein Reisebüro als Charteranbieter anbot. Diesen Auftrag hat Etihad Regional verloren. So fällt auch der Überführungsflug der Saab 2000 von Etihad Regional von Lugano nach Sion aus.

Größere Flugzeuge für größere Nachfrage

Neu führte Helvetic Airways die Flüge nach Palma durch. Wegen guter Nachfrage für die Route suchte das organisierende Reisebüro einen Anbieter mit größeren Flugzeugen. Die Wahl fiel auf Helvetic Airways, die bereits saisonal für Swiss Sion – London bedient. Sie setzt eine Embraer E190 ein. Sie hat 112 Sitze, während die Saab 2000 nur 50 Passagieren Platz bot.

Damit wird ein zweiter Mini-Flug nach kurzer Zeit eingestellt. Kürzlich entscheid sich auch People’s Viennaline ihre Verbindung Altenrhein – Friedrichshafen aufzugeben. Da war schwache Nachfrage der Grund.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.