Letzte Aktualisierung: um 14:27 Uhr

Erstflug

Etihad nimmt lange geparkte Airbus A350 in Betrieb

Vom Airbus-Werk flogen die A350 von Etihad direkt zur Einlagerung. Jetzt nimmt die Golfairline die neuen Jets in Betrieb.

Dass Flugzeuge geparkt werden mussten, war während der Pandemie ganz normal. Doch die Airbus A350 von Etihad Airways wurden bereits abgestellt, bevor Covid-19 ausbrach. Der Grund war die tiefgreifende Restrukturierung der Fluggesellschaft.

Nachdem die Golfairline 42 Airbus A350 wieder abbestellte, flogen die übrigen fünf Exemplare nach ihrer Auslieferung nicht nach Abu Dhabi. Sie steuerten von Toulouse aus Bordeaux an, wo sie eingemottet wurden. Etihad verschob den Einsatz der A350-1000 auf unbestimmte Zeit.

Erst auf kürzeren, dann auf langen Strecken

Das sei «Teil des sich im Gang befindenden Transformationsplans», so das Unternehmen damals. Jetzt ist diese Phase vorüber und nach und nach stoßen die Airbus A350 in den kommenden Monaten zur Flotte der Golfairline. Der erste Flug mit einem Airbus A350-1000 hob am Donnerstag (31. März) ab und führte von Paris nach Abu Dhabi.

Die Flugzeuge werden im zweiten Quartal laut Etihad Airways zunächst auf einer Reihe von Kurz- und Mittelstrecken eingesetzt, darunter nach Mumbai und Delhi. Ab Juli würden sie dann auf Ultralangstrecken nach Chicago und New York eingeführt.

Alle Sitze nach vorne ausgerichtet

Die Economy-Kabine der A350-100 ist mit 327 Sitzen in einer 3-3-3-Anordnung ausgestattet, von denen 45 Economy-Space-Sitze über zusätzliche Beinfreiheit von rund zehn Zentimetern verfügen. Die Sitze haben eine ergonomische Kopfstütze, USB-Ladefunktion und Bluetooth-Kopfhörerkopplung sowie einen 13,3-Zoll-Bildschirm.

In der Business Class der A350 von Etihad gibt es 44 so genannte Studios mit Schiebetüren. Jeder Sitz ist nach vorne ausgerichtet und hat direkten Zugang zum Gang. Die Ausrichtung nach vorn unterscheidet die Sitze zum Beispiel von Qatar Airways’ Q Suite, in der es auch Sitze gibt, auf denen man rückwärts fliegt. Der Business-Class-Sitz lässt sich in ein komplett flaches Bett umwandeln.

Sehen Sie in der oben stehenden Bildergalerie Fotos der Kabine der Airbus A350 von Etihad.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.