Letzte Aktualisierung: 7:09 Uhr

Auslieferung an Wideroe

Erste Fluglinie besitzt eine Embraer E2

Nun ist es soweit: Embraer hat den ersten E2-Jet ausgeliefert. Die norwegische Wideroe fliegt damit bald durch Europa.

Embraer

Embraer E190-E2 von Wideroe: Bald im regulären Einsatz.

Betriebsausflug an die Sonne: Die Manager von Wideroe sind von der nord-norwegischen Stadt Bodø nach Brasilien gereist. In São José dos Campos haben sie am Mittwoch (4. April) die erste Embraer E190-E2 in Empfang genommen. Die Regionalairline ist damit die erste Fluglinie der Welt, die ein Exemplar des modernisierten Kurz- und Mittelstreckenjets aus brasilianischer Produktion besitzt. Es ist zugleich Wideroes erstes Düsenflugzeug.

Wideroe hat drei Embraer E190-E2 fest bestellt und sich Kaufrechte auf 12 Exemplare des Typs gesichert. Für die E2-Reihe haben die Brasilianer die E-Jets rundum modernisiert, 75 Prozent der Systeme sind gemäß Embraer neu. Daraus resultiert eine Treibstofferspranis von 17 Prozent gegenüber den aktuellen E-Jets.

Auch nach Deutschland

Am 24. April nimmt Wideroe die regulären Flüge mit der E190-E2 auf. Vier Monate später kommt das neue Flugzeugmodell auch nach Deutschland. Mitte August 2018 nimmt Widerøe neue Verbindungen von Hamburg und München aus nach Bergen auf.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.