Letzte Aktualisierung: 9:36 Uhr
Partner von

Paine Field offiziell eröffnet

Seattle hat einen neuen Flughafen

Die boomende Region im Nordwesten der USA bekommt einen zweiten Passagierflughafen. Alaska Airlines startet Flüge am dem Seattle Paine Field Airport.

Paine Field – da denken wohl viele an Erstflüge von neuen Flugzeugmodellen. Denn gleich neben dem Flughafen steht Boeings Produktionswerk Everett, wo 747, 767, 777 und 787 gebaut werden. Ab Montag (4. März) gibt es am Airport 35 Kilometer nördlich von Seattle neben dem Werksverkehr des Flugzeugbauers aber auch ganz normale Flüge. Der Paine Field Airport beginnt um 10 Uhr Ortszeit seine Ära als Verkehrsflughafen.

Vergangene Woche hat Paine Field das Okay der Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration FAA für die Betriebsaufnahme erhalten. Den ersten Flug führt Alaska Airlines durch. Die Fluggesellschaft ist denn auch für drei Viertel des Angebots ab Seattles zweitem größeren Flughafen verantwortlich. Daneben hat sich als zweite Anbieterin United Airlines entschieden, am Flughafen zu starten. Zusammen bieten die beiden Fluggesellschaften 24 tägliche Abflüge an, United startet allerdings erst am 31. März in Paine Field.

Start mit Verspätung

Die Region im Nordwesten der USA boomt und der internationale Flughafen Seattle Tacoma stößt langsam an seine Grenzen. Auch die Straßen nach Sea-Tac sind zu Stoßzeiten verstopft. Da bietet sich Paine Field als Alternative an. Um den Passagierbetrieb aufzunehmen, bekam der Airport ein neues Terminal.

Der Betriebsstart war eigentlich schon für vergangenes Jahr geplant. Doch Umwelt- und Einwohnerverbände hatten Einwände. Das verzögerte die Aufnahme des Flugbetriebes. Neben Seattle Tacoma und Paine Field besitzt Seattle noch den King County International Airport, der jedoch nur von der lokalen Kenmore Airlines und Frachtairlines bedient wird.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie Fotos vom neuen Terminal in Paine Field.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.