Letzte Aktualisierung: um 12:01 Uhr
Partner von  

Spezialflüge von Edelweiss, Lufthansa und Condor

Ungewöhnliche Flüge auf die andere Seite der Erdkugel

Noch immer absolvieren Fluggesellschaften aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ungewöhnliche Flüge. Gleich mehrere holen derzeit gestrandete Urlauber in Australien und Neuseeland ab.

Simeon Lüthi/aeroTELEGRAPH

Airbus A340 von Edelweiss: Ausnahmsweise auch unterwegs nach Australien.

Keine einzige Fluggesellschaft aus Deutschland, Österreich und der Schweiz hat eigentlich Passagierflüge nach Australien und Neuseeland im Angebot. Alle decken die Länder über Partner ab. Doch in den letzten Tagen machen sich immer wieder Flugzeuge aus den drei Ländern auf den Weg auf die andere Seite der Erdkugel.

Auch jetzt wieder. Am Donnerstag (2. April) startete ein Airbus A340 von Edelweiss in Zürich. Er steuert nach einer Zwischenlandung im thailändischen Phuket Sydney an, um in Australien gestrandete Urlauber abzuholen. Kurz zuvor flog eine Boeing 747 von Lufthansa via Tokio Auckland an. Auch Condor schickt erneut Flugzeuge nach Australien, um festsitzende Urlauber aus Ozeanien zurückzuholen. Swiss ist am Freitag ebenfalls nach Auckland unterwegs. Die Boeing 777 stoppt dabei in Bangkok.

Schon vergangenes Wochenende

Vergangenes Wochenende waren gleich vier Boeing 767 von Condor unterwegs nach Perth. Eine Boeing 747 von Lufthansa holte Reisende in Australien ab. Eine Boeing 777 von Austrian Airlines flog gar nonstop von Wien nach Sydney. In beiden Ländern saßen zuletzt besonders viele Touristen fest.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.