Letzte Aktualisierung: 11:57 Uhr

Bruch mit der Tradition

Easyjet will Treueprogramm für alle starten

Billigairlines brechen zunehmend mit ihren Traditionen. Easyjet will ein Vielfliegerprogramm für alle Reisende einführen.

aeroTELEGRAPH

Flugzeug von Easyjet: Immer mehr Geschäftsreisende steigen ein.

Alle lernen von allen und alle machen allen Konkurrenz – so lässt sich, wenn auch etwas verkürzt, zusammenfassen, wie und warum sich die Geschäftsmodelle sowohl der traditionellen Airlines als auch der Billigfluggesellschaften in den vergangenen Jahren geändert haben. Einen weiteren solchen Schritt geht nun Easyjet. Die Billigairline führt ein weiter reichendes Vielfliegerprogramm ein, wie sie kürzlich ankündigte.

Ein bisschen erinnert das, was Easyjet vorhat, an die Avios, die von British Airways ins Leben gerufen wurden: Mit allen Einkäufen und Buchungen bei Easyjet verdienen die Vielflieger künftig Punkte. Auch bei Partnern soll das möglich sein. Dann hat man unter anderem die Möglichkeit, diese Punkte wie Geld einzusetzen und Dinge an Bord zu kaufen oder Flüge zu buchen. Wann das Ganze starten soll, ist noch offen.

Immer mehr Geschäftsreisende

Noch vor einiger Zeit wäre es undenkbar gewesen, dass eine Billigairline ein Vielfliegermodell einführt. Solche Programme richten sich traditionell eher an Geschäftsreisende – und die galten lange nicht als Zielkunden der Lowcost-Anbieter. Easyjet hat schon vor einiger Zeit ein Vielfliegerprogramm eingeführt, das steht jedoch nur den allerbesten Kunden offen und man wird dazu von der Airline eingeladen.

Doch das hat sich geändert. Der Anteil Geschäftsreisender bei Easyjet und Ryanair steigt stetig. Bei Ryanair etwa liegt er inzwischen bei rund 30 Prozent, bei Easyjet in einer ähnlichen Höhe. Auch, weil beide sich zunehmend nicht nur auf Urlaubs-, sondern auch auf Geschäftsdestinationen konzentrieren und neben Flughäfen in der Peripherie auch größere Airports ansteuern.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.