Letzte Aktualisierung: um 21:50 Uhr
Partner von  

Rauch im Cockpit

Easyjet-Flieger muss auf Weg nach Basel umkehren

Ein Flugzeug von Easyjet musste kurz nach dem Start in Thessaloniki umkehren. Die Piloten hatten im Cockpit seltsame Gerüche festgestellt.

Easyjet

Airbus A319 von Easyjet: Verletzt wurde niemand.

Der Airbus A319 von Easyjet hätte am Dienstag (30. Mai) 152 Passagiere von Thessaloniki nach Basel fliegen sollen. Doch wenige Minuten nach dem Start musste der Flieger mit dem Kennzeichen HB-JYK laut dem Fachportal Crash Aérien umkehren. Er landete wieder am Ausgangsort. Die Piloten hatten offenbar Rauch im Cockpit gemeldet.

Easyjet bestätigte laut der Zeitung Ekathimerini den Zwischenfall auf Flug U2-1110. Es habe ein technisches Problem gegeben, in dessen Folge man im Cockpit Rauch gerochen habe. Verletzt wurde niemand. Alle Passagiere wurden auf andere Flüge umgebucht.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.