Letzte Aktualisierung: 10:24 Uhr

Regional Jet

Wichtige Bestellung für Mitsubishi annulliert

Nun ist es offiziell: Mitsubishi verliert mit Eastern Air Lines einen wichtigen Kunden für seinen Regional Jet.

aeroTELEGRAPH

Mitsubishi Regional Jet: Eastern Air Lines will ihn nicht mehr.

Es ist nicht die erste, aber die zweite und vor allem auch eine wichtige Stornierung. Swift Air als neue Besitzerin von Eastern Air Lines hat die Order von 20 Regional Jets bei Mitsubishi dieser Tage offiziell annulliert. Gleichzeitig wurde die Option auf 20 weitere Exemplare des Regionalflugzeuges retourniert. «Die Annullierung geschah nach langen Diskussionen zwischen den Beteiligten», so Mitsubishi in einer Stellungnahme.

Die Order galt zwar bereits als stark gefährdet. Dennoch ist sie kein gutes Omen für den japanischen Flugzeugbauer. Das Programm seines Regional Jets ist inzwischen bereits sieben Jahre verspätet. ANA All Nippon Airways soll als Erstkundin den Flieger Mitte 2020 in Empfang nehmen. Die erste Annullierung erfolgte 2011 von der chinesischen Ani Group Holdings. Damals ging es um fünf Exemplare.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.